Philipp Tschauner
Bundesliga

Hannover verpflichtet Tschauner von St. Pauli

Torhüter Philipp Tschauner vom Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli wechselt zum Bundesligisten Hannover 96. Das gab der Tabellen-16. am Donnerstag bekannt. "Mit Philipp Tschauner bekommen wir einen sehr zuverlässigen Torhüter, der seine Qualitäten in den vergangenen Jahren bei seinen bisherigen Klubs regelmäßig nachgewiesen hat", sagte 96-Sportchef Dirk Dufner. Der 29-Jährige erhält einen Vertrag bis 2017 in Hannover. Tschauner, der bei den Kiezkickern zuletzt seinen Stammplatz an Robin Himmelmann verlor, wechselt ablösefrei an die Leine - sein Vertrag bei St. Pauli läuft nach dem Ende der Saison aus. Nach Informationen der Hannoversche Allgemeinen Zeitung ist Tschauners neuer Kontrakt sowohl für die Bundesliga als auch die 2. Liga gültig. mehr

Torhüter-Sorgen bei St. Pauli

Nach Tschauner fällt auch Himmelmann aus

Torwart-Sorgen beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli: Nach dem an der Schulter verletzten Stammkeeper Philipp Tschauner fällt auch Vertreter Robin Himmelmann vorerst aus. Wie der Kiez-Klub mitteilte, erlitt der 25-Jährige am Donnerstag beim Aufwärmen vor dem Spiel bei Energie Cottbus (1:1) einen Sehnenabriss in der Schulter. Das ergab eine Untersuchung am Wochenende. Gegen Cottbus hatte Philipp Heerwagen zwischen den Pfosten gestanden. St. Pauli liegt als Sechster sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz. mehr

2. Bundesliga

St. Pauli in Cottbus ohne Kapitän Boll

Zweitligist FC St. Pauli muss im Auswärtsspiel bei Schlusslicht Energie Cottbus am Donnerstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) auf Kapitän Fabian Boll (34) verzichten. Der Mittelfeldspieler laboriert an einer Kapselzerrung in der rechten Hüfte. Das gab der Kiezklub am Dienstag bekannt. Unter anderem muss Trainer Roland Vrabec im Kampf um die wohl letzte Aufstiegschance auch ohne den an der Schulter verletzten Stammtorhüter Philipp Tschauner auskommen. Für ihn wird Robin Himmelmann zwischen den Pfosten stehen. Die Hamburger gehen als Tabellenfünfter mit sechs Punkten Rückstand auf den SC Paderborn auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz in den 31. Spieltag. mehr