Thema
Philippinen
Basketball

DBB bewirbt sich um WM 2019 und 2023

Der Deutsche Basketball Bund bewirbt sich um die Weltmeisterschaften 2019 oder 2023. Das geht aus der Kandidatenliste hervor, die der Weltverband FIBA am Donnerstag veröffentlichte. Demnach erwägt Deutschland, sich entweder alleine oder zusammen mit Frankreich um die nächste oder übernächste WM zu bemühen. Konkurrenten sind China, die Philippinen, Katar und die Türkei. Das Central Board der FIBA wird am 18. und 19. Juni 2015 auf seiner nächsten Sitzung entscheiden, wo die WM 2019 stattfindet. Zudem soll dann voraussichtlich auch die Liste der Anwärter für das Turnier 2023 verkürzt werden. Nach der WM in Spanien diesen Sommer wird der internationale Spielkalender 2017 geändert, so dass das Turnier in fünf Jahren der nächste große Wettbewerb des Weltverbandes FIBA ist. Erstmals werden 2019 dann 32 Mannschaften an dem Event teilnehmen. mehr

Manila

Hilfe aus Deutschland erreicht Philippinen

Noch während der Taifun "Hagupit" über den Philippinen tobte, reiste am Wochenende ein Team der Duisburger Organisation Isar Germany nach Manila. Dort sitzen sie zurzeit aber fest, weil der Sturm gerade über die Hauptstadt zieht, erklärt Isar-Sprecher Stefan Heine. Mit hefigem Wind und Regen bekamen die Helfer die Ausläufer des Tropensturms hautnah zu spüren. "Hagupit" hat jedoch nach seinem zerstörerischen Zug quer über den Inselstaat am Wochenende an Kraft verloren und wurde zu einem tropischen Sturm herabgestuft. mehr

Manila

Zehntausende Philippiner flüchten vor Taifun

Der vor den Philippinen tobende Taifun "Hagupit" ist gestern noch bedrohlicher geworden. Er wirbelte vor der Küste zeitweise mit Spitzengeschwindigkeiten von 250 Kilometern in der Stunde. Zehntausende Menschen waren auf der Flucht. Der Taifun war für die Meteorologen kaum berechenbar. Sowohl die Windgeschwindigkeit als auch der Kurs änderten sich fast stündlich. Die Behörden setzten auch die Hauptstadt Manila mit mehr als zwölf Millionen Einwohnern in Alarmbereitschaft. Arbeiter bauten Reklametafeln und Weihnachtsdekorationen ab, die bei heftigem Wind aus der Verankerung gerissen und zu tödlichen Geschossen werden könnten. mehr

Manila

Philippinen rüsten sich für Taifun "Hagupit"

Taifun "Hagupit" wird im Pazifik immer bedrohlicher. Auf den Philippinen bereitet sich die Bevölkerung auf den gigantischen Wirbelsturm vor. Präsident Benigno Aquino forderte die Behörden zur Eile bei den Vorbereitungen auf. Der Sturm erreichte bereits Spitzenwindböen von 230 Kilometern pro Stunde und bewegte sich gestern auf die Ostküste der Philippinen zu, wie die Wetterbehörde mitteilte. Morgen könnte er an der Ostküste auf Land treffen. mehr