Philippinen
Taifun in Japan

100.000 Menschen sollen Häuser wegen Goni verlassen

Nach Verwüstungen auf den Philippinen ist der Taifun "Goni" am Dienstag auf die japanische Küste getroffen. 13 Menschen wurden leicht verletzt, als der Sturm über die südwestliche Präfektur Kumamoto hinwegfegte, wie ein örtlicher Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die meisten Verletzungen stammten demnach von zersplittertem Glas. Mehr als 100.000 Menschen in verschiedenen Landesteilen wurden einem Bericht des Fernsehsenders NHK aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Im nördlichen Kyushu fiel in 425.000 Haushalten der Strom aus, wie der Versorger mitteilte. Die meisten regionalen Zugverbindungen wurden wegen des Taifuns eingestellt, zudem wurden zahlreiche Flüge gestrichen. mehr