Thema
Philippinen
Philippinen

17 Tote bei Kämpfen mit der Abu Sayyaf

Bei Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen der Terrorgruppe Abu Sayyaf sind im Süden der Philippinen mindestens 17 Menschen getötet worden. Bei den Toten handelt es sich um sieben Soldaten und zehn Rebellen, wie ein Militärsprecher am Donnerstag sagte. Mindestens 24 Soldaten seien verletzt worden, drei von ihnen befänden sich in kritischem Zustand. Regierungskräfte hätten ein Camp der Terroristen in der Stadt Patikul in Sulu angegriffen. Bei den heftigen Gefechten sei ein Marinesoldat getötet worden. Zehn Minuten später sei ein Posten der Armee von Mörsern beschossen worden. Dabei seien sechs Soldaten ums Leben gekommen. mehr

Manila

Top-Terrorist auf den Philippinen gefasst

Einer der mutmaßlichen Top-Terroristen der philippinischen Terrororganisation Abu Sayyaf ist der Polizei ins Netz gegangen. Khair Mundos wurde in der Wohnung seiner Schwester in der Hauptstadt Manila festgenommen, wie eine Polizeisprecherin gestern mitteilte. Der Mann stand auf der US-Terrorfahndungsliste. Auf ihn ist ein Kopfgeld in Höhe von 500 000 Dollar (fast 400 000 Euro) ausgelobt. Mundos soll an zahlreichen Anschlägen beteiligt gewesen sein. mehr

Philippinen

Mit Kopfgeld gesuchter Top-Terrorist festgenommen

Einer der mutmaßlichen Top-Terroristen der philippinischen Terrororganisation Abu Sayyaf ist der Polizei ins Netz gegangen. Khair Mundos wurde in der Wohnung seiner Schwester in Manila festgenommen, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch mitteilte. Der Mann stand auf der US-Terrorfahndungsliste. Auf seine Ergreifung ist ein Kopfgeld in Höhe von 500.000 Dollar (fast 400.000 Euro) ausgelobt. Mundos galt als einer der Financiers der Terrorgruppe, die mit dem Netzwerk Al Kaida verbunden ist. Mundos soll an zahlreichen Anschlägen beteiligt gewesen sein. Er floh 2007 aus der Haft und tauchte unter. mehr

Stichwort

Welthungerhilfe

Die Welthungerhilfe ist eine konfessionell und politisch unabhängige, gemeinnützige und nichtstaatliche deutsche Hilfsorganisation der Entwicklungszusammenarbeit und der Nothilfe. Die Organisation engagierte sich 2013 in 355 Auslandsprojekten in 40 Ländern, davon 32 Nothilfeprojekte - unter anderem im Südsudan, in Syrien und auf den Philippinen. Die Spendeneinnahmen der Welthungerhilfe betrugen nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 154,1 Millionen Euro. Bei der Vorstellung ihres Jahresberichts 2013 wies die Organisation darauf hin, dass ihre Arbeit gerade in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara durch die zunehmende Zahl von Konflikten immer schwieriger werde. 2012 und 2013 sei die Hälfte aller Mittel für ganz Afrika (90 Millionen Euro) alleine in diese Region geflossen. mehr