Pirmin Schwegler
Bebou und Harnik fraglich

Hannover 96 droht von Schwegler, Bebou und Harnik

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat vor dem Gastspiel beim FC Bayern München Personalsorgen. Der Einsatz des erkrankten Mittelfeldspielers Pirmin Schwegler sei "nahezu ausgeschlossen", sagte Trainer André Breitenreiter am Donnerstag. Es sei zudem fraglich, ob gegen den Rekordmeister am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) die angeschlagenen Offensivkräfte Ihlas Bebou und Martin Harnik spielen könnten. Die Entscheidung werde jeweils nach dem Abschlusstraining am Freitag fallen. Ohnehin fehlt beim Aufsteiger derzeit der verletzte Stürmer Jonathas. Dennoch wollte Breitenreiter das Spiel gegen den Tabellenführer nicht abschreiben. "Wir haben es gezeigt, dass wir an einzelnen Tagen sehr unangenehm sein können", sagte der Coach. "Es ist auch immer möglich, dass man dort hoch verliert. Aber es ist auch möglich, dass wir dort punkten. Warum nicht?" mehr

Bundesliga

Hannover 96 bangt vor Freiburg-Spiel um zwei Stammspieler

Bundesligist Hannover 96 reist mit Personalsorgen zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg. Die Einsatzfähigkeit von Stammkeeper Philipp Tschauner und Mittelfeldmann Pirmin Schwegler in der Partie am Mittwoch (20.30 Uhr) sei unsicher, sagte 96-Trainer André Breitenreiter am Dienstag. Deshalb fliege der Club mit 20 Spielern in den Breisgau. Die Brasilianer Felipe und Jonathas fallen nach ihren Verletzungen ohnehin aus. Schwegler leidet an einer Kniereizung. Sollte Tschauner wegen seiner Oberschenkelprobleme ausfallen, dürfte Neuzugang Michael Esser spielen. "Auf der Torwartposition sind wir gleichwertig besetzt", sagte Breitenreiter. Trotz des Traumstarts in der Liga sieht sich 96 beim bislang sieglosen Sport-Club als Außenseiter: "Als Aufsteiger sind wir in keinem Spiel Favorit", sagte Breitenreiter. Und: "Wir gefallen uns in der Rolle ganz gut." Hannover ist nach vier Spieltagen ungeschlagen Tabellenzweiter. mehr

Hannover 96

Pirmin Schwegler kehrt gegen Hamburg zurück in den Kader

Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler (30) vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 kehrt im Nordduell gegen den Hamburger SV in den Kader der Niedersachsen zurück. "Er hat beschwerdefrei trainiert, es sieht danach aus, dass er zur Verfügung steht", sagte 96-Trainer André Breitenreiter vor der Partie am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport). Neuzugang Schwegler hatte das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (1:1) wegen Knieproblemen verpasst. Breitenreiter geht voller Vorfreude in das Spiel um die Tabellenführung gegen den Nordrivalen. "Mit dem Glauben an die eigene Stärke können wir erfolgreich sein", sagte der 43-Jährige. Dem mit sieben Punkten gestarteten Aufsteiger reicht ein Remis, um zumindest für eine Nacht an der Ligaspitze zu stehen. "Das ist kein Traum, weil wir hart dafür gearbeitet haben", sagte Breitenreiter. Ziel bleibe jedoch der Klassenerhalt: "Je mehr Punkte wir jetzt machen, desto leichter wird es hinten raus." Der HSV (6 Punkte) könnte mit einem Sieg Platz eins erobern. mehr

Bundesliga

Prib neuer Kapitän in Hannover

Mittelfeldspieler Edgar Prib (27) ist neuer Kapitän des Bundesligisten Hannover 96. Das gab der Aufsteiger am Mittwoch bekannt. Als Pribs Stellvertreter bestimmte Trainer André Breitenreiter Torhüter Philipp Tschauner. In den Mannschaftsrat wählte das Team zudem Martin Harnik, Oliver Sorg und Pirmin Schwegler. Pribs Vorgänger Manuel Schmiedebach hatte seinen Coach zuvor gebeten, ihn nicht mehr für das Amt zu nominieren. "Edgar Prib hat, seit ich Trainer bei Hannover 96 bin, durch herausragende Leistungen auf dem Platz überzeugt und in Druck-Situationen Verantwortung übernommen", sagte Breitenreiter: "Er ordnet als absoluter Teamplayer alles dem Gesamterfolg des Vereins unter, ist in der Mannschaft angesehen und als langjähriger Roter eine Identifikationsfigur unseres Klubs." Prib war zur Saison 2013/14 von der SpVgg Greuther Fürth nach Hannover gewechselt. Er absolvierte insgesamt 105 Spiele, erzielte dabei vier Tore (20 Vorlagen). mehr

Mit vier neuen Spielern

Aufsteiger Hannover startet als erstes Team in die Vorbereitung

Hannover 96 hat am Montag als erster der 18 Erstliga-Vereine mit der Saisonvorbereitung begonnen. Der Aufsteiger präsentierte seinen Fans beim Trainingsauftakt vier neue Spieler: Michael Esser vom SV Darmstadt 98, Matthias Ostrzolek vom HSV, Pirmin Schwegler aus Hoffenheim und Julian Korb aus Mönchengladbach. Am Samstag starten in Meister Bayern München und Eintracht Frankfurt die nächsten Fußball-Bundesligisten ihre Vorbereitung auf die Saison. Auch Edgar Prib trainierte kurz nach seiner Vertragsverlängerung mit. Der Außenspieler unterschrieb einen Einjahreskontrakt. Dabei war auch Mevlüt Erdinc. Der zuerst an Guingamp und zuletzt an Metz ausgeliehene Stürmer hat keinen neuen Verein gefunden und darf bis auf weiteres mit den 96-Profis trainieren. Am ersten Tag fehlten vier Spieler. U21-Nationalspieler Waldemar Anton ist noch in Polen bei der EM. Martin Harnik, Iver Fossum und Salif Sané dürfen wegen Länderspiel-Einsätzen etwas länger pausieren. mehr

Ablösefrei

Hoffenheims Schwegler wechselt zu Hannover 96

Aufsteiger Hannover 96 hat sich zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga mit dem Schweizer Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler verstärkt. Der 30-Jährige kommt ablösefrei von 1899 Hoffenheim und erhält einen Zweijahresvertrag mit einem weiteren Jahr Option. Schwegler war im Sommer 2014 von Eintracht Frankfurt zur TSG gewechselt, für die er 59 Bundesliga- und fünf Pokalspiele bestritt. "Ich freue mich sehr, dass Pirmin in der kommenden Saison ein Teil unserer Mannschaft sein wird. Wir hatten gute Gespräche und ich bin mir absolut sicher, dass er uns mit seiner großen Erfahrung weiterhelfen wird und darüber hinaus menschlich hervorragend in die Truppe passt", sagte 96-Trainer André Breitenreiter. mehr

1899 Hoffenheim

Schwegler hakt Vertragsverlängerung nicht ab

Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler hat eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrages beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim noch nicht abgeschrieben. "Ganz außen vor bin ich hier nicht, glaube ich", sagte der 30 Jahre alte Schweizer Nationalspieler dem Fachmagazin "Kicker" (Donnerstagausgabe). "Aber es ist auch bei mir noch ein Prozess, ich muss überlegen, welcher Schritt der richtige ist." Schwegler hatte in der Hinrunde wegen eines Innenbandrisses im Knie nur zwei Liga-Partien bestritten und war bis Dezember ausgefallen. Insgesamt kam er auf neun Einsätze, von denen der 1899-Kapitän der vorherigen Saison nur zwei von Beginn an bestritt. "Es gibt immer mal Phasen, in denen man eine andere Rolle hat. Aber mein Ehrgeiz ist noch zu groß", sagte Schwegler, der sich trotz der wenigen Einsatzminuten beim Tabellenvierten als "Teil des Erfolges" sieht. mehr