Thema
Portugal
Lissabon

Kapitalmärkte geben Portugal wieder Kredit

Portugal ist nach dreijähriger Abstinenz erfolgreich an die Kapitalmärkte zurückgekehrt. Bei der ersten öffentlichen Auktion zehnjähriger Staatsanleihen seit der Flucht unter den Euro-Rettungsschirm sammelte das Land gestern 750 Millionen Euro bei Investoren ein. Die Rendite, die Anleger erhalten, fiel mit 3,57 Prozent überraschend niedrig aus. Auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise war die Rendite am freien Markt auf fast 16 Prozent geklettert. Die angebotenen Papiere waren deutlich überzeichnet. Portugal hatte im April 2011 wegen akuter Finanznöte die EU um Hilfe ersucht. mehr

Ausgabe bringt 750 Millionen Euro ein

Portugal mit erster regulärer Anleihenauktion seit 2011

Nach drei Jahren am Tropf internationaler Hilfen hat Portugal am Mittwoch erstmals wieder Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit ausgegeben - und das mit großem Erfolg. Die Nachfrage übertraf das Angebot bei Weitem, der Zins pendelte sich bei vergleichsweise sehr niedrigen 3,575 Prozent ein. Insgesamt nahm die Regierung in Lissabon 750 Millionen Euro ein. Die Auktion gilt als wichtiger Schritt hin zum Abschied des Landes vom internationalen Hilfsprogramm, der für Mitte Mai geplant ist. Portugal ist seit April 2011 auf finanzielle Unterstützung der EU und des Internationalen Währungsfonds angewiesen und muss im Gegenzug harte Sparauflagen erfüllen. Die Regierung hatte bei der Auktion am Mittwoch eine Summe zwischen 500 und 750 Millionen Euro angepeilt. Die Nachfrage sei 3,5 Mal so hoch gewesen wie das Angebot, teilte die portugiesische Schuldenverwaltung mit. mehr

Salvador

39 Morde an deutschem WM-Spielort

Während eines Streiks der Polizei im nordostbrasilianischen Staat Salvador de Bahia sind nach Angaben der Behörden 39 Menschen ermordet worden. Unter den Toten sind zwei Polizisten, wie das Sekretariat für öffentliche Sicherheit der Region mitteilte. In Salvador tritt am 16. Juni die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zu ihrem ersten WM-Spiel gegen Portugal an. Die Polizei hatte am Dienstag ihren Ausstand erklärt und eine Gehaltserhöhung und Lohnangleichungen gefordert. Die Gewerkschaft beendete den Ausstand, nachdem ein Gericht den Streik für illegal erklärt und der Erzbischof von Salvador sich in die Verhandlungen eingeschaltet hatte. mehr