Prag
Torwart

Cech zum neunten Mal tschechischer Fußballer des Jahres

Torwart Petr Cech ist zum neunten Mal zum tschechischen Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 34-Jährige verwies Vladimir Darida von Hertha BSC auf den zweiten Platz. Er hoffe, dass er noch mindestens eine so gute Saison vor sich habe, sagte der Arsenal-Keeper. Cech hatte sich am Samstag bei der 1:3-Niederlage gegen West Bromwich Albion an der Wade verletzt und dürfte einige Zeit ausfallen. "Ich denke, es ist eine Frage mehrerer Wochen, aber es ist schwer abzuschätzen, solange man nicht die Größe der Verletzung kennt", sagte er bei der Verleihungsgala am Montagabend auf der Prager Burg. Beste Fußballerin des Jahres wurde Lucie Vonkova (25), die für den FF USV Jena in der deutschen Bundesliga spielt. mehr

Tennis

Kvitova nach Messerattacke auf dem Weg der Besserung

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (27) befindet sich drei Monate nach ihrer bei einer Messerattacke erlittenen Handverletzung auf dem Weg der Besserung. "Petra benutzt ihre Hand ohne Probleme im Alltag", sagte Karel Tejkal, Sprecher der Tschechin, der Nachrichtenagentur AFP: "Natürlich ist die Hand geschwächt, aber auf den ersten Blick kann man nicht sehen, dass sie verletzt war." Den Zeitpunkt ihres Comebacks lässt Kvitova allerdings noch offen. "Petras Genesung schreitet wie geplant voran, bis jetzt gibt es keine Komplikationen. Aber wann sie zurückkommt, steht in den Sternen", sagte Tejkal. Linkshänderin Kvitova war Ende Dezember in ihrem Appartement im tschechischen Prostejov überfallen und an der Schlaghand verletzt worden. Die fünfmalige Fed-Cup-Siegerin wurde anschließend vier Stunden lang operiert, dabei wurden Schädigungen an fünf Sehnen und zwei Nervensträngen behoben. Der Einbrecher ist noch immer nicht gefasst. mehr

Ex-Düsseldorfer

Petr Rada neuer Trainer von Sparta Prag

Der frühere Bundesliga-Profi Petr Rada ist neuer Coach des tschechischen Erstligisten AC Sparta Prag. Der 58-Jährige wurde am Dienstag in Prag als Nachfolger von Tomas Pozar und David Holoubek vorgestellt. Das Duo musste nach nur sechs Spieltagen wegen schlechter Ergebnisse ihre Posten wieder räumen. Rada spielte von 1988 bis 1990 und von 1993 bis 1995 für Fortuna Düsseldorf. Zudem war der Mittelfeldspieler 1990/91 für eine Saison bei Rot-Weiss Essen. Eine erste Belastungsprobe erwartet den neuen Sparta-Coach mit dem Tabellendritten beim Ligaspiel am Freitag gegen FC Fastav Zlin. mehr