Preußen Münster
Neuer Angreifer für Uerdingen

KFC verpflichtet Mittelstürmer vom VfL Wolfsburg

Der Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen hat gestern am späten Abend einen weiteren Neuzugang bekannt gegeben. Von der Reservemannschaft des Bundesligisten VfL Wolfsburg wechselt Marcel Reichwein an den Niederrhein. Der 31-Jährige ist Mittelstürmer, geht aktuell in der Regionalliga Nord für die Zweitvertretung der Wölfe auf Torjagd und war in der aktuellen Saison in 27 Spielen bereits 15 Mal erfolgreich. mehr

3. Liga

Preußen verderben Chemnitz 50. Meister-Jubiläum

Preußen Münster hat dem Chemnitzer FC die Jubiläums-Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der DDR-Meisterschaft verdorben. Die Westfalen gewannen zum Abschluss des 36. Spieltages das Mittelfeldduell in der 3. Fußball-Liga 3:0 (1:0) bei den Sachsen, die am 7. Mai 1967 in der damaligen DDR-Oberliga noch unter dem Namen FC Karl-Marx-Stadt den Titel gewonnen hatten. Während Münster zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen blieb, wartet Chemnitz seit drei Spielen auf einen Sieg. Vor den Augen des ehemaligen DFB-Kapitäns Michael Ballack, der bei Chemnitz seine Profikarriere begonnen hat, gelang Martin Kobylanski bereits in der achten Minute die Führung für die Gäste. Michele Rizzi (65.) und Adriano Grimaldi (73.) machte nach der Pause den Sieg der Preußen perfekt. mehr

Lokalsport

SGU gewinnt Spitzenspiel und ist Bundesligist

Dank eines Kraftakts und drei Toren binnen acht Minuten hat Fortunas U19 am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Beim 3:2 (0:1) bei Tabellennachbar Preußen Münster drehten Georgios Siadas (72.), Nico Werner (76.) und Muhayer Oktay (80.) mit ihren späten Toren einen 0:2-Rückstand und sorgten nach zuvor elf sieglosen Gastspielen zudem auch wieder für einen ein Dreier auf fremdem Platz. mehr

3. Liga

Münster feiert Klassenerhalt, Dämpfer für Zwickau

Preußen Münster hat sich endgültig aus dem Abstiegskampf der 3. Liga verabschiedet und den Aufstiegsträumen des FSV Zwickau einen herben Dämpfer verpasst. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann gewann dank einer furiosen ersten Halbzeit 5:1 (4:0) gegen die Sachsen und hat drei Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Der Rückstand von Zwickau als Tabellensechster auf Relegationsplatz drei beträgt vier Punkte. Martin Kobylanski (20.), Adriano Grimaldi (35., 45.), Toni Wachsmuth (41., Eigentor) und Mirkan Aydin (75.) trafen für Münster, Wachsmuth (69.) erzielte immerhin auch einen Treffer für seine Farben. mehr