Puerto Rico
Golf

Enttäuschende Schlussrunde für Cejka auf Puerto Rico

Für den Münchner Golfprofi Alex Cejka ist das US-Turnier auf Puerto Rico enttäuschend geendet. Der 46-Jährige, der zur Halbzeit noch Chancen auf den Sieg gehabt hatte, spielte eine schwache 73er-Schlussrunde und beendete das Turnier mit insgesamt 280 Schlägen auf dem geteilten 49. Rang. Nach zwei Runden war Cejka noch Vierter gewesen. Den Sieg sicherte sich der US-Amerikaner D.A. Points, der das Turnier mit 268 Schlägen beendete. Retief Goosen (Südafrika) verbesserte sich mit einer starken 64er-Schlussrunde auf Rang zwei, gleichauf mit Bryson DeChambeau und Bill Lunde (beide USA/alle 270). mehr

Golf

Cejka vergibt Siegchance in Puerto Rico

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka hat beim US-Turnier auf Puerto Rico seine Siegchancen verspielt. Der 46-Jährige, der 2015 auf der Karibikinsel seinen bislang einzigen Triumph auf der US-Tour gefeiert hatte, fiel auf der dritten Runde vom vierten auf den 26. Rang zurück. Cejka benötigte auf dem Par-72-Kurs 73 Schläge, an den ersten beiden Tagen waren ihm noch eine 68 und 66 gelungen. Die Führung übernahm der Amerikaner Chris Stroud, der mit 201 Schlägen vor seinen Landsmännern D.A. Points und Bill Lunde (je 202) liegt. Cejka hat insgesamt 207 Schläge benötigt. mehr

Golf

Cejka in Puerto Rico auf dem Vormarsch

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka befindet sich beim US-Turnier auf Puerto Rico auf dem Vormarsch. Der 46-Jährige, der 2015 auf der Karibikinsel seinen ersten und bislang einzigen Triumph auf der US-Tour gefeiert hatte, lag nach 17 gespielten Löchern fünf unter Par, musste seine zweite Runde aber wegen Dunkelheit vorzeitig beenden. Zu diesem Zeitpunkt lag Cejka mit neun unter Par auf dem zehnten Platz. Spitzenreiter im Klubhaus waren die drei US-Profis Bryson DeChambeau, D.A. Points und Bill Lunde mit jeweils 133 Schlägen (elf unter). Die Runde soll am Samstagmorgen Ortszeit beendet werden. mehr

Golf

Cejka startet mit guter 68er-Runde

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka ist auf der US-Tour erfolgreich in die Puerto Rico Open in Rio Grande gestartet. Nach einer 68er-Runde vier Schläge unter Par nimmt der 46-Jährige nach dem ersten Tag den geteilten zehnten Platz ein. Vier US-Amerikaner setzten sich auf der Karibikinsel nach der ersten Runde an die Spitze. Rang eins übernahm Trey Millinax mit 63 Schlägen gefolgt von seinem Landsmann D.A. Points (64). Mit 65 Schlägen teilen sich Bill Lunde und Xander Schauffele den dritten Platz. mehr

8:0 gegen Puerto Rico

USA erstmals Baseball-Weltmeister

Die USA haben zum ersten Mal den Gewinn des Weltmeistertitels im Baseball gefeiert. Bei der vierten Auflage des World Baseball Classic (WBC) setzten sich die Gastgeber im Finale von Los Angeles mit 8:0 gegen Puerto Rico durch. Das Team aus der Karibik kassierte im Endspiel seine erste Turnierniederlage. Japan hatte die ersten beiden WBC-Auflagen (2006 und 2009) gewonnen, 2013 war der Titel an die Dominikanische Republik gegangen. Der Wettbewerb fand bislang immer in den USA statt. mehr

Tennis

Klare Erstrunden-Niederlage für Laura Siegemund in Doha

Laura Siegemund ist beim Tennis-Turnier in Doha bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Fed-Cup-Spielerin verlor am Mittwoch gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico deutlich mit 0:6, 1:6. Siegemund, die wegen einer Verletzung am Schlagarm bereits am Wochenende beim Erstrunden-Duell mit den USA im Fed Cup auf Hawaii im Doppel aufgeben musste, war sichtlich angeschlagen ohne jede Chance. Die einseitige Partie dauerte gerade einmal 40 Minuten. Damit ist Angelique Kerber die letzte verbliebene Deutsche im Feld der mit 776.000 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung. Die Nummer zwei der Welt sollte ihr Auftaktmatch nach einem Freilos in der ersten Runde ebenfalls noch am Mittwoch bestreiten. Am Dienstag waren in Doha wegen des schlechten Wetters fast alle Partien verschoben worden. Kerber ist an Nummer eins gesetzt. mehr

Springreiten

Will reitet bei Weltcup in Abu Dhabi zum Sieg

David Will hat beim Turnier in Abu Dhabi das Weltcup-Spingen gewonnen. Der Reiter aus Pfungstadt siegte am Samstagabend im Sattel von Mic Mac in 43,29 Sekunden vor Maria Victoria Perez aus Puerto Rico mit Quitana (43,69). Zweitbester deutscher Starter war Jörg Naeve aus Bovenau, der mit Benur (49,95) auf Platz vier kam. Die Punkte des Weltcups in Abu Dhabi zählen nicht für die Westeuropa-Liga der Serie, in der Will auf Platz 24 liegt. mehr