Puerto Rico
Leichtathletik

Luis Castro siegt beim Kölner Hochsprung-Meeting

Drei Springer haben beim Internationalen Hochsprung-Meeting in Köln die Höhe von 2,28 Meter gemeistert. Sieger wurde am Mittwochabend aufgrund der Mehrversuchsregel Luis Castro aus Puerto Rico, der sich lediglich bei 2,20 Meter einen Fehlversuch leistete. Er gewann vor dem amtierenden Europameister Gianmarco Tamberi (Italien) und Edgar Rivera (Mexico). Als bester deutscher Springer belegte Falk Wendrich (LAZ Soest) in dem international gut besetzten Feld einen respektablen sechsten Rang mit 2,20 Meter. mehr

Hochsprungmeeting

Mexikaner Rivera gewinnt in Viersen

Der Mexikaner Edgar Rivera hat das 23. internationale Hochsprungmeeting in Viersen gewonnen. Der 26-Jährige siegte am Sonntag mit 2,28 Metern vor Jamal Wilson von den Bahamas und Luis Castro aus Puerto Rico, die beide 2,25 Meter überquerten. Rivera verpasste seine persönliche Freiluft-Bestleistung lediglich um einen Zentimeter. Als bester Deutscher kam Olympia-Teilnehmer Eike Onnen aus Hannover mit schwachen 2,10 Metern nicht über den zehnten Rang hinaus. Der 34-Jährige hatte eine Woche zuvor bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt mit 2,19 Metern den zweiten Platz belegt. Bei den Frauen siegte Viktoria Gottlieb vom TV Wattenscheid mit 1,79 Metern vor der Belgierin Hannelore Desmet (1,77) und der Niederländerin Nikki May-Woudstra (1,75). mehr

Golf

Enttäuschende Schlussrunde für Cejka auf Puerto Rico

Für den Münchner Golfprofi Alex Cejka ist das US-Turnier auf Puerto Rico enttäuschend geendet. Der 46-Jährige, der zur Halbzeit noch Chancen auf den Sieg gehabt hatte, spielte eine schwache 73er-Schlussrunde und beendete das Turnier mit insgesamt 280 Schlägen auf dem geteilten 49. Rang. Nach zwei Runden war Cejka noch Vierter gewesen. Den Sieg sicherte sich der US-Amerikaner D.A. Points, der das Turnier mit 268 Schlägen beendete. Retief Goosen (Südafrika) verbesserte sich mit einer starken 64er-Schlussrunde auf Rang zwei, gleichauf mit Bryson DeChambeau und Bill Lunde (beide USA/alle 270). mehr

Golf

Cejka vergibt Siegchance in Puerto Rico

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka hat beim US-Turnier auf Puerto Rico seine Siegchancen verspielt. Der 46-Jährige, der 2015 auf der Karibikinsel seinen bislang einzigen Triumph auf der US-Tour gefeiert hatte, fiel auf der dritten Runde vom vierten auf den 26. Rang zurück. Cejka benötigte auf dem Par-72-Kurs 73 Schläge, an den ersten beiden Tagen waren ihm noch eine 68 und 66 gelungen. Die Führung übernahm der Amerikaner Chris Stroud, der mit 201 Schlägen vor seinen Landsmännern D.A. Points und Bill Lunde (je 202) liegt. Cejka hat insgesamt 207 Schläge benötigt. mehr

Golf

Cejka in Puerto Rico auf dem Vormarsch

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka befindet sich beim US-Turnier auf Puerto Rico auf dem Vormarsch. Der 46-Jährige, der 2015 auf der Karibikinsel seinen ersten und bislang einzigen Triumph auf der US-Tour gefeiert hatte, lag nach 17 gespielten Löchern fünf unter Par, musste seine zweite Runde aber wegen Dunkelheit vorzeitig beenden. Zu diesem Zeitpunkt lag Cejka mit neun unter Par auf dem zehnten Platz. Spitzenreiter im Klubhaus waren die drei US-Profis Bryson DeChambeau, D.A. Points und Bill Lunde mit jeweils 133 Schlägen (elf unter). Die Runde soll am Samstagmorgen Ortszeit beendet werden. mehr

Golf

Cejka startet mit guter 68er-Runde

Der Münchner Golfprofi Alex Cejka ist auf der US-Tour erfolgreich in die Puerto Rico Open in Rio Grande gestartet. Nach einer 68er-Runde vier Schläge unter Par nimmt der 46-Jährige nach dem ersten Tag den geteilten zehnten Platz ein. Vier US-Amerikaner setzten sich auf der Karibikinsel nach der ersten Runde an die Spitze. Rang eins übernahm Trey Millinax mit 63 Schlägen gefolgt von seinem Landsmann D.A. Points (64). Mit 65 Schlägen teilen sich Bill Lunde und Xander Schauffele den dritten Platz. mehr

8:0 gegen Puerto Rico

USA erstmals Baseball-Weltmeister

Die USA haben zum ersten Mal den Gewinn des Weltmeistertitels im Baseball gefeiert. Bei der vierten Auflage des World Baseball Classic (WBC) setzten sich die Gastgeber im Finale von Los Angeles mit 8:0 gegen Puerto Rico durch. Das Team aus der Karibik kassierte im Endspiel seine erste Turnierniederlage. Japan hatte die ersten beiden WBC-Auflagen (2006 und 2009) gewonnen, 2013 war der Titel an die Dominikanische Republik gegangen. Der Wettbewerb fand bislang immer in den USA statt. mehr