Rafael Nadal - News zum spanischen Tennisspieler
Rafael Nadal - News zum spanischen Tennisspieler FOTO: afp
Rafael Nadal
Tennis

Nadal lässt Rotterdam aus

Australian-Open-Finalist Rafael Nadal gönnt seinem Körper nach den jüngsten Strapazen eine längere Pause. Nach seiner Endspielniederlage in Melbourne gegen den Schweizer Roger Federer lässt der 30-Jährige das ATP-Turnier in Rotterdam (ab 13. Februar) aus. Zuvor hatte Nadal bereits seine Teilnahme an der Erstrundenpartie der Spanier im Davis Cup gegen Kroatien (3:2) abgesagt. "Es tut mir leid, dass ich nicht imstande sein werde zu spielen, aber die Australian Open haben viel Kraft gekostet", sagte Nadal. In der Vergangenheit hatte er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Im Vorjahr plagte ihn unter anderem eine langwierige Blessur am Handgelenk, die ihn die Wimbledon-Teilnahme kostete. "Meine Ärzte bestehen darauf, dass ich es ruhig angehe und mich genügend ausruhe, bevor ich wieder spiele, um neue Verletzungen zu vermeiden", sagte Nadal. Der neunmalige French-Open-Sieger soll beim Sandplatzturnier im mexikanischen Acapulco (ab 27. Februar) wieder antreten können. mehr

Tennis

Nadal sagt Teilnahme an Davis Cup ab

Der ehemalige Weltranglistenerste Rafael Nadal aus Spanien hat nach seinem Finaleinzug bei den Australian Open seine Teilnahme an der Erstrundenpartie des Davis Cups in Kroatien (3. bis 5. Februar) abgesagt. Als Begründung nannte der spanische Tennis-Verband RFET die hohe Belastung Nadals während des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Der 30-Jährige hatte am Sonntag das Finale in fünf Sätzen gegen den Schweizer Roger Federer verloren. Nadal wird in Osijek gegen den Vorjahresfinalisten durch Feliciano Lopez ersetzt. Zudem stehen Roberto Bautista Agut, Pablo Carreno und Marc Lopez im spanischen Aufgebot. mehr

Adduktoren-Verletzung

Raonic fehlt dem kanadischen Davis-Cup-Team

Der Weltranglistendritte Milos Raonic wird dem kanadischen Davis-Cup-Team vom 3. bis 5. Februar im Erstrundenduell gegen Großbritannien wegen seiner der vierten Adduktoren-Verletzung binnen zwölf Monaten fehlen. Der aufschlagstarke Raonic hatte sich die erneute Blessur im verlorenen Viertelfinale der Australian Open gegen den Spanier Rafael Nadal zugezogen. "Ich bin traurig und enttäuscht, dass ich nicht gegen Großbritannien spielen kann", sagte Raonic, der durch Peter Polansky ersetzt wird. Die Nummer 132 der Weltrangliste hatte zuletzt 2014 für Kanada gespielt. Ferner gehören Daniel Nestor, Vasek Pospisil und Denis Shapovalov zum kanadischen Team. Für die Briten spielen Kyle Edmund, Danuiel Evans, Dominic Inglot und Jamie Murray, Bruder von Andy Murray. Der Weltranglistenerste wurde nach seiner unerwarteten Achtelfinal-Niederlage in Melbourne gegen den Hamburger Mischa Zverev von Kapitän Leon Smith nicht berücksichtigt, um sich von seiner Pleite erholen zu können. Sollte sich Andy Murray aber doch noch kurzfristig für einen Start entscheiden, würde er noch ins Team rücken. mehr