Thema
Renault

Wenn Autos Geschichte schreiben

Am 28. Juni 1914 erschoss der serbische Nationalist Gavrilo Princip Erzherzog Franz Ferdinand, den Thronfolger der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie und seine Frau Sophie in Sarajevo im Fond eines Cabriolets von Gräf & Stift. Die Tat gilt als finaler Auslöser für den Ersten Weltkrieg und rückte erstmals ein Automobil in den Fokus des Weltgeschehens. Seitdem waren Autos regelmäßig Bestandteil oder selbst Gegenstand geschichtlicher Ereignisse und Entwicklungen. Vom Lincoln Continental SS-100-X, in dessen Fond am 22. November 1963 der 35. US-Präsident John F. Kennedy den Tod fand bis zum VW Käfer. mehr

Langenfeld

Lastwagen beschädigt Renault

Eine 71-jährige Langenfelderin fuhr am Donnerstag mit ihrem Renault auf der Straße Feldhausen, als ihr in Höhe des Hauses Nummer 40 ein blauer Sattelzug begegnete. Wegen der Fahrbahnenge hielt sie an und ließ den Laster passieren. Als der Fahrer nach rechts in die Tiefenbruchstraße abbog, schwenkte der Anhänger nach links aus und beschädigte die linke Seite des Renault. Obwohl der Zusammenstoß spürbar gewesen sein muss, fuhr der Lkw-Fahrer davon. Hinweise: 28 8 65 10. mehr

Formel 1

Lotus ab 2015 wohl mit Mercedes-Motoren

WM-Spitzenreiter Mercedes könnte in der kommenden Saison ein weiteres Formel-1-Team mit Antriebseinheiten versorgen. Nach englischen Medienberichten steht Lotus vor einem Wechsel von Renault zu den Silberpfeilen, die bereits Williams, Force India und zumindest noch in diesem Jahr McLaren mit Motoren versorgen. McLaren wechselt 2015 zu Honda. Mercedes wollte "die Spekulationen" nicht kommentieren. Der Abschied von Lotus bei Renault könnte auch für Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) und sein Red-Bull-Team einen Vorteil bringen. Renault war nach vier sehr erfolgreichen Jahren mit dem Beginn der Turbo-Ära deutlich ins Hintertreffen geraten und nicht in der Lage, Vettel und Co. im Duell mit Mercedes wettbewerbsfähige Motoren zu liefern. Nach heftiger Kritik durch Red Bull könnte sich Renault mit einem Kundenteam weniger deutlich intensiver um das Spitzenteam kümmern. mehr

Hückeswagen

Bis Dezember Entscheidung über Expansion

Noch hat der Automobilzulieferer Magna zwei Standorte in Hückeswagen: Das Stammwerk an der Georg-Schaeffler-Straße im Industriegebiet West 2 in Winterhagen und die Entwicklungsabteilung an der Industriestraße. Da dieses Gebäude aber von der Bausubstanz sehr alt und von seiner Vorzeigefunktion wenig geeignet ist und keinerlei Außenwirkung erzielt, gibt es Überlegungen innerhalb des Konzerns, die Zweigstelle in das Hauptwerk zu integrieren und zusammenzulegen. mehr