Rene Girard
Französische Ligue 1

Lille trennt sich von Coach Girard

Der französische Erstligist OSC Lille und Trainer Rene Girard gehen ab Saisonende getrennte Wege. Das gaben die Nordfranzosen am Dienstag bekannt. Gemeinsam mit Girard werden auch seine Assistenten Gerard Bernardet und Nicolas Girard die "Doggen" verlassen. Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit dem 61-jährigen Coach gefallen, ließ der Verein weiter verlauten. Lille hinkt in der Liga den Erwartungen hinterher und steht einen Spieltag vor Saisonende nur auf Platz acht. Im vergangenen Monat hatte es unter anderem eine deftige 1:6-Niederlage gegen Meister Paris St. Germain gegeben. Der Ex-Klub von Chelsea-Star Eden Hazard will bis zum 30. Mai einen neuen Trainer vorstellen. mehr

Fußball in Frankreich

Trainer Fernandez verlässt Montpellier

Nach nur fünf Monaten im Amt hat Jean Fernandez seinen Rücktritt als Trainer des französischen Erstligisten HSC Montpellier bekannt gegeben. "In den vergangenen Wochen wurde ich massiv kritisiert, deshalb ist es ist besser aufzuhören", sagte der 59-Jährige auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Beim südfranzösischen Club hatte Fernandez erst im Juli die Nachfolge des Erfolgstrainers Rene Girard angetreten, der den HSC 2012 zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte geführt hatte. Mit nur 15 Punkten aus 16 Spielen steckt Montpellier im Tabellenkeller fest. mehr

Frankreich

Girard folgt in Lille offenbar auf Garcia

Zwei Tage nach dem Weggang von Erfolgstrainer Rudi Garcia zum AS Rom hat der französische Fußball-Erstligist OSC Lille offenbar einen Nachfolger gefunden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP übernimmt Rene Girard das Kommando an der Seitenlinie des Meisters von 2011. Der 59-Jährige soll in den kommenden Tagen vorgestellt werden. Girard hatte Lilles Ligakonkurrenten HSC Montpellier in der Saison 2011/12 sensationell zum französischen Meistertitel geführt, sich dann aber nicht auf eine Vertragsverlängerung über die vergangene Saison hinaus einigen können. mehr

Fußball in Frankreich

Fernandez wird neuer Trainer in Montpellier

Der französische Fußball-Meister HSC Montpellier ist auf der Suche nach einem Ersatz für den scheidenen Trainer Rene Girard fündig geworden. Der 59-jährige Jean Fernandez, 2010 "Trainer des Jahres" in der Ligue 1, wird ab Sommer für zwei Jahre das Team des derzeitigen Tabellenachten betreuen. Fernandez, der als Ziehvater von Bayern Münchens Mittelfeld-Star Franck Ribery gilt, hatte im Januar seinen Rücktritt als Coach des absteigsbedrohten AS Nancy erklärt. Montpelliers derzeitiger Trainer Girard, der HSC in der vergangenen Saison sensationell zur Meisterschaft in der Ligue 1 geführt hatte, verlässt den Klub am Saisonende. Beide Seiten hatten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Auf der Suche nach einem Ersatz war der Verein auch mit Argentiniens Idol Diego Maradona in Kontakt getreten. mehr

Bern

Hitzfeld zeigt den "Stinkefinger"

Der Gentleman verlor die Contenance. Mit hochgeschlagenem Mantelkragen und grimmiger Miene stand Ottmar Hitzfeld am Spielfeldrand, die rechte Hand nach vorn gestreckt – und den Mittelfinger nach oben. Die Bilder in den Schweizer Medien vom WM-Qualifikationsspiel der Schweiz gegen Norwegen (1:1) am Freitagabend sind eindeutig und die Fans der "Nati" wegen des "Stinkefingers" ihres Coaches irritiert. Ausgerechnet Hitzfeld, ansonsten die Selbstkontrolle in Person, ließ sich offensichtlich aus Unmut über die schwache Leistung des spanischen Referees Fernandez Borbalan gleich zweimal – zur Halbzeit und nach dem Schlusspfiff – zu einer Geste hinreißen, mit der sich nunmehr die Disziplinar-Kommission des Weltverbandes Fifa beschäftigen wird. mehr