Ricardo Rodriguez
Allofs hofft auf Werder

Wolfsburg ohne Gustavo gegen Stuttgart

Bundesligist VfL Wolfsburg wird im Spiel gegen den stark abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) ohne Luiz Gustavo antreten. Der Brasilianer reiste am Donnerstag wegen "gravierender familiärer Probleme" in die Heimat, erklärte Geschäftsführer Klaus Allofs. Auch Ricardo Rodriguez muss wegen anhaltender Rückenprobleme passen. Dagegen könnte Nationalspieler Julian Draxler nach überstandenem Muskelbündelriss sein Comeback feiern. "Er wird fest im Kader sein", kündigte VfL-Trainer Dieter Hecking am Donnerstag an. Ob der Offensivspieler in der Startelf steht, ließ der Coach allerdings offen. "Mal gucken, ob er sich das zutraut." Mit einem Sieg oder einem Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten könnten die Niedersachsen den VfB endgültig in die 2. Liga schießen. "Wir sind uns der Verantwortung mit Blick auf den Abstiegskampf bewusst und wollen das Spiel gewinnen", sagte Hecking. Dies wäre sehr zur Freude von Manager Allofs, der dem Tabellen-16. Werder Bremen die Daumen drückt. "Es ist eine wunderbare Konstellation. Wir gewinnen, die Bremer gewinnen und sind gerettet", erklärte der frühere Nationalstürmer, der zwischen 1999 und 2012 Geschäftsführer bei Werder war. "Es ist doch nachvollziehbar, dass ich mich nach dem VfL auch damit noch beschäftige." mehr

Vor dem letzten Hinrundenspiel

Wolfsburg droht erneuter Ausfall von Rodriguez und Luiz Gustavo

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Spiel beim VfB Stuttgart am Samstag (18.30 Uhr) der Ausfall von Ricardo Rodriguez und Luiz Gustavo. Drei Tage vor dem letzten Hinrundenspiel haben der Schweizer Linksverteidiger und der brasilianische Mittelfeldspieler am Mittwoch nicht mit der Mannschaft trainiert. Rodriguez leidet an einer Oberschenkelverletzung, Gustavo hat Knieprobleme. Wahrscheinlicher ist, dass die ebenfalls am Mittwoch fehlenden Vieirinha und Nicklas Bendtner bis zum Stuttgart-Spiel wieder fit sind. mehr

Thema

Ricardo Rodriguez