Ricardo Rodriguez
Relegation

Wolfsburg ohne Rodriguez im Rückspiel in Braunschweig

Der VfL Wolfsburg muss auch das Relegations-Rückspiel bei Eintracht Braunschweig ohne Verteidiger Ricardo Rodriguez absolvieren. Der Schweizer Fußball-Nationalspieler fällt am Montag (20.30 Uhr/ARD und Sky) wie schon beim 1:0 im Hinspiel am Donnerstag wegen Sprunggelenksproblemen aus. "Wir müssen seinen Namen streichen. Er kann nicht im Kader sein", sagte VfL-Trainer Andries Jonker am Sonntagabend nach der Rückkehr aus dem Kurztrainingslager in Ostwestfalen. Unklar ist noch, ob Josuha Guilavogui auflaufen kann. Der französische Mittelfeldspieler leidet seit dem Hinspiel an einer Muskelverletzung. "Josuha schauen wir uns morgen an", kündigte Jonker am Sonntag an. mehr

Vor Frankfurt-Spiel

VfL Wolfsburg bangt um ein Spieler-Trio

Bundesligist VfL Wolfsburg bangt vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) um ein Spieler-Trio. Neben Yunus Malli (Probleme an den Rippen) und Jakub Blaszczykowski (Rückenbeschwerden) droht den abstiegsbedrohten Niedersachsen auch der Ausfall von Ricardo Rodriguez. Der Schweizer leidet an Knöchelverletzung. "Ich hoffe trotzdem, dass alle am Freitag wieder dabei sind", erklärte VfL-Trainer Andries Jonker am Donnerstag. Ganz sicher fehlt Luiz Gustavo (Gelb-Rot-Sperre). Der VfL reist als Tabellen-15. nach Frankfurt und liegt nur wegen des besseren Torverhältnisses noch vor dem Hamburger SV, der derzeit den Relegationsplatz 16 belegt. Dazu kassierten die Wolfsburger am vergangenen Samstag eine 0:6-Pleite im eigenen Stadion gegen Bayern München. "Ich bin sehr gespannt, wie meine Mannschaft spielen wird", berichtete Jonker und kündigte Wiedergutmachung für das Heim-Debakel an: "Wir stehen auch in der Pflicht, für unsere Fans zu punkten." mehr

Bundesliga

Wolfsburg bangt vor Bayern-Spiel um Malli und Rodriguez

Der VfL Wolfsburg bangt vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München um das Mitwirken von Yunus Malli und Ricardo Rodriguez. Malli konnte auch am Donnerstag wegen Rückenproblemen nicht trainieren, für Rodriguez wird die Zeit nach einem Teilabriss der Syndesmose bis zur Partie am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) wohl zu eng. Dafür könnte Paul-Georges Ntep nach seiner Verletzung wieder im Kader stehen. VfL-Coach Andries Jonker gibt sich vor dem Duell mit den Bayern, für die er von 2009 bis 2012 in verschiedenen Funktionen tätig war, dennoch selbstbewusst. "Die Mannschaft hat Vertrauen in sich selbst und geht jedes Spiel gegen jeden Gegner gleich an", sagte der Niederländer am Donnerstag. Dass die Bayern zuletzt etwas schwächelten und in der Champions League und im DFB-Pokal ausschieden, will Jonker nicht überbewerten. "Die Fakten sind, dass die Bayern die letzten Spiele auch alle hätten gewinnen können", sagte Jonker. "Sie sind gut wie immer." Für sein eigenes Team geht es um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Dafür müsse vor allem die Chancenverwertung besser werden, sagte der VfL-Coach. "Daran arbeiten wir. Das ist eine Sache von Qualität, Überzeugung und auch Glück." Zuletzt hatten die Wolfsburger beim 0:1 in Berlin zahlreiche gute Chancen ungenutzt gelassen. mehr

VfL Wolfsburg

Rodriguez trainiert wieder

Das Comeback von Verteidiger Ricardo Rodriguez beim Bundesligisten VfL Wolfsburg rückt näher. Der zuletzt fehlende Stammspieler trainierte am Mittwoch nach einer Pause von mehr als einem Monat erstmals wieder mit der Mannschaft. Der Schweizer Nationalspieler hatte sich bei der 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig eine Fußverletzung zugezogen. Zurück im Training sind zudem Jannes Horn und Paul-Georges Ntep. Das Trio absolvierte allerdings nicht das komplette Programm. mehr

VfL Wolfsburg

Wollscheid trainiert wieder mit den Profis

In der aktuellen personellen Notlage beim Bundesligisten VfL Wolfsburg erhält Philipp Wollscheid wieder eine Chance in der Bundesliga. Der Abwehrspieler trainiert seit Dienstag wieder mit dem Profiteam des VfL. "Er wird behandelt wie jeder andere Spieler auch", sagte Wolfsburgs Trainer Andries Jonker. In Jeffrey Bruma und Ricardo Rodriguez fallen derzeit zwei Stammkräfte in der Abwehr längere Zeit verletzt aus. Wollscheid war als Leihgabe zu Beginn der Saison von Stoke City nach Wolfsburg gekommen, machte bislang aber nur drei Spiele. Zuletzt lief er am 24. September in der Bundesliga auf. Mitte Dezember war der 28-Jährige zwischenzeitlich aus disziplinarischen Gründen unter dem früheren Coach Valérien Ismaël suspendiert worden. Einen Monat später durfte er wieder mit dem Erstligakader trainieren. Im Februar war dann wieder entschieden worden, dass der frühere Nürnberger und Leverkusener Profi zur VfL-Reserve in die Regionalliga wechselt. Zumindest wieder im Lauftraining ist zudem Kapitän Diego Benaglio. Der Torhüter kommt für einen Einsatz am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 aber noch nicht infrage. Der Schweizer litt zuletzt unter Hüftproblemen. mehr

VfL Wolfsburg

Marseille und Inter an Rodriguez interessiert

Abwehrspieler Ricardo Rodriguez vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wird sowohl von Olympique Marseille als auch Inter Mailand umworben. Das berichtet die französaische Sport-Tageszeitung "L'Equipe". Der 24 Jahre alte Schweizer Nationalspieler (45 Länderspiele) steht in Wolfsburg bis 2019 unter Vertrag, hat aber angeblich eine Ausstiegsklausel bei einer Ablöse von 22 Millionen Euro. Inter scheint sogar bereit zu sein, fünf Millionen mehr zu zahlen, falls Rodriguez noch im Winter wechseln darf. Der Eidgenosse wurde im alten Jahr von Trainer Valerien Ismael als Innenverteidiger eingesetzt. Das Problem von Rodriguez: Er möchte gerne wieder, wie in der letzten Saison mit dem VW-Klub erlebt, Champions League spielen. Davon aber sind Marseille, Inter und Wolfsburg derzeit ein Stück entfernt... mehr

Thema

Ricardo Rodriguez