Riga
Verdächtige Spiele

Lettischer Erstligist SK Babite ausgeschlossen

Die lettische Fußball-Liga hat den Erstligisten SK Babite/Dinamo wegen des Verdachts auf Spielmanipulation vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Nach Angaben der Disziplinarkommission des nationalen Verbandes seien mehrere verdächtige Spiele des Liganeulings überprüft worden. Einem Bericht der Zeitung "Latvijas Avize" (Montag) zufolge habe das Überwachungssystem der Uefa seit Februar bei sechs Spielen von SK Babite/Dinamo verdächtige Wettmuster ausgemacht. Alle bisherigen Ergebnisse des Vereins in der laufenden Saison, der mit zwei Punkten am Tabellenende der nach dem Kalenderjahr ausgetragenen Virsliga lag wurden annulliert. Der lettische Fußball wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Skandalen um Spielmanipulation erschüttert. Das Parlament hatte deshalb Anfang 2016 ein härteres Vorgehen gegen Spielabsprachen beschlossen und Betrug im Sport zum Straftatbestand erklärt.  mehr

Eishockey

Letten-Legende Ozolins wird Trainer in Riga

Lettlands Eishockey-Legende Sandis Ozolins wird Cheftrainer von Dinamo Riga aus der russischen Kontinental Hockey League (KHL). Der 44-Jährige war in der vergangenen Saison Assistenzcoach und steigt nun auf. Der dreimalige Olympia-Teilnehmer wurde 1996 Stanley-Cup-Champion mit Colorado Avalanche und absolvierte in der nordamerikanischen Profiliga NHL inklusive Play-offs 1012 Spiele für sechs verschiedene Klubs. In Riga wird der frühere Verteidiger Nachfolger von Normunds Sejejs. Die KHL wird zur neuen Saison von 29 auf 27 Teams reduziert. Metallurg Nowokusnezk und Medvescak Zagreb sind aus finanziellen Gründen nicht mehr dabei. Zur Saison 2018/2019 sollen drei weitere Klubs wegfallen. mehr

Eishockey

WM 2021 in Minsk und Riga

Weißrussland und Lettland sind die Gastgeber der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021. Das gab der Weltverband am Freitag bekannt. Die Länder setzten sich mit ihrer gemeinsamen Bewerbung der beiden Hauptstädte Minsk und Riga gegen Finnland durch, das mit den möglichen Spielorten Tampere und Helsinki ins Rennen gegangen war. Die Titelkämpfe sind für den Zeitraum vom 7. bis 23. Mai 2021 geplant. In Riga machte die Weltmeisterschaft zuletzt 2006 Station, als Schweden im Finale gegen Tschechien (4:0) den Titel holte. Die deutsche Mannschaft war nicht dabei. Nach Minsk verschlug es die Eishockey-Weltelite erst vor drei Jahren, damals besiegte Russland Finnland im Finale mit 5:2. Deutschland war in der Vorrunde ausgeschieden. Die nächsten Weltmeisterschaften finden im kommenden Jahr in Dänemark (Kopenhagen und Hering), 2019 in der Slowakei (Bratislava und Kosice) und ein Jahr darauf in der Schweiz (Zürich und Lausanne) statt. mehr