Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt
Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt FOTO: Riotur - Images Supply, Rio Postais Digitais Ricardo Azoury
Rio de Janeiro
Marathon

Anja Scherl überrascht bei Comeback mit EM-Norm

Marathonläuferin Anja Scherl hat nach 15 Monaten ein beeindruckendes Comeback gefeiert und als Fünfte in Valencia auch die EM-Norm erfüllt. In 2:28:54 Stunden blieb die 31-Jährige aus Regensburg am Sonntag zum zweiten Mal in ihrer Karriere unter 2:30. Die Olympia-Teilnehmerin von Rio de Janeiro ist damit die vierte deutsche Läuferin, die sich für die Heim-Europameisterschaften in Berlin (6. bis 12. August 2018) empfohlen hat. Die EM-Norm liegt bei 2:32 Stunden; nur drei Marathonläuferinnen können nominiert werden. Scherl hatte vor zwei Jahren beim Hamburg-Marathon mit 2:27:50 Stunden ein Achtungszeichen gesetzt. Aufgrund muskulärer Probleme musste sie in diesem Jahr auf die großen deutschen Herbst-Marathons verzichten. "Eine Verletzung kann auch immer eine Chance sein", sagte Bundestrainerin Katrin Dörre-Heinig nach dem fünften Marathon von Anja Scherl. Den Sieg im Frauen-Rennen sicherte sich die Äthiopierin Aberu Mekuria Zennebe in 2:26:17 Stunden; bei den Männern gewann der Kenianer Sammy Kitwara mit dem Streckenrekord von 2:05:15 Stunden. mehr

Doping

Marathon-Olympiasiegerin Sumgong vier Jahre gesperrt

Die kenianische Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Sumgong war im Februar positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden. Die 32-Jährige hatte im vergangenen Jahr in Rio de Janeiro als erste Kenianerin olympisches Gold im Marathon gewonnen, trotz des positiven Tests wird sie die Medaille vermutlich behalten dürfen. Eine SID-Anfrage ließ die nationale Anti-Doping-Agentur Kenias ADAK zunächst unbeantwortet. Die Kontrolle von Sumgong, die 2016 im Vorfeld von Rio auch den traditionsreichen London-Marathon gewonnen hatte, war Bestandteil eines speziellen Testprogramms für Top-Marathonläufer. mehr

Olympia

Wanderley Nachfolger von Nuzman als Brasiliens NOK-Chef

Der bisherige Stellvertreter Paulo Wanderley ist auf einer Sondersitzung in Rio de Janeiro zum Nachfolger des inhaftierten Carlos Arthur Nuzman als Präsident des brasilianischen Olympia-Komitees COB gewählt worden. Der 67-jährige Wanderley, früherer Chef des nationalen Judo-Verbandes, wird das COB bis zum Ende der vorgesehenen Amtszeit im Jahr 2020 hauptamtlich anführen. Carlos Arthur Nuzman hatte sich am vergangenen Samstag von seinen Ämtern freistellen lassen und am folgenden Mittwoch offiziell seinen Rücktritt vom Posten des COB-Chefs bekannt gegeben. Der 75-Jährige befindet sich wegen des Skandals um vermeintlichen Stimmenkauf bei der Wahl Rio de Janeiros zum Gastgeber der Olympischen Spiele 2016 seit 5. Oktober in Untersuchungshaft. Ihm wird zudem Geldwäsche und Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. mehr

Thema

Rio de Janeiro