Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt
Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt FOTO: Riotur - Images Supply, Rio Postais Digitais Ricardo Azoury
Rio de Janeiro
Hockey-Torhüter

Jacobi beendet Nationalmannschafts-Karriere

Der neue Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas muss beim Neuaufbau des Männer-Teams auch auf Torhüter Nicolas Jacobi verzichten. Der Bronzemedaillengewinner von Rio de Janeiro wird der deutschen Nationalmannschaft aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Spieler vom UHC Hamburg, der den Goldtriumph 2012 in London als Ersatzmann erlebte, will sich in Zukunft ganz der Immobilien-Internetplattform widmen, die er letztes Jahr als Start-up gründete. Auch der langjährige Kapitän Moritz Fürste, Oskar Deecke, Oliver Korn, Linus Butt und Florian Woesch hatten zuletzt ihren Rücktritt verkündet. mehr

Erfolgreichster Trainer mit 37 Titeln

Bernardinho tritt als Volleyball-Trainer Brasiliens zurück

Der erfolgreichste Volleyball-Nationaltrainer der Welt hat seinen Rücktritt eingereicht. Nach 22 Jahren und 37 Titeln zunächst mit den Frauen und seit 2001 mit den Männern ist Multi-Champion Bernardinho von seinem Amt als Chefcoach Brasiliens zurückgetreten. Der 57-Jährige, der mehr Zeit für seine Familie haben will, krönte seine Ära im August mit dem Olympiagold in Rio de Janeiro. Es war die sechste Olympiamedaille in Folge nach Bronze 1996 und 2000 mit den Frauen, erstmals Gold 2004 sowie Silber 2008 und 2012 mit den Männern. Nachfolger wird der bisherige Nationalmannschafts-Manager Renan Dal Zotto. Bernardinho wird künftig weiterhin den Frauen-Erstligisten und Serienmeister Rio de Janeiro Volei Clube betreuen sowie im Verband als neue Aufgabe Talente fördern. Bernardinho, als Spieler an der Seite von Dal Zotto Olympiazweiter von 1984, triumphierte als Trainer der brasilianischen Männer 2002, 2006 und 2010 bei der Volleyball-WM sowie gleich achtmal in der Weltliga, zuletzt 2010. Sein Sohn Bruno ist Kapitän des Olympiasieger-Teams 2016. mehr

Moderner Fünfkampf

Schöneborn macht 2017 definitiv weiter

Deutschlands erfolgreichste Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn (Bonn) wird ihre Erfolgskarriere trotz der Enttäuschung bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro auch im Jahr 2017 fortsetzen. Wie das Management der 30-Jährigen bestätigte, steigt die Peking-Olympiasiegerin beim Weltcup-Auftakt Ende Februar in Los Angeles in die neue Saison ein. Anschließend wolle sie neu entscheiden, eine Fortsetzung ihrer Laufbahn bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio bleibt damit fraglich. Schöneborn hatte im Erfolgsjahr 2016 bis zu den Sommerspielen immer auf dem Podest gestanden, dort nach einem Debakel im Reiten letztlich aber nur den 32. Platz belegt. Anschließend hatte sie sich ihre Karriereplanung offengelassen. "Irgendwann muss man mit seinem Leben mal etwas anderes anfangen. Ich kann auf diesem Niveau nicht Sport betreiben, bis ich 60 Jahre alt bin", hatte sie in Rio gesagt. mehr

Ruder-Olympiasieger

Kuffner beendet Karriere

Ruder-Olympiasieger Andreas Kuffner beendet seine Karriere. Der 29-Jährige vom Berliner RC gewann mit dem Deutschland-Achter 2012 Gold bei den Olympischen Spielen in London. Zudem wurde Kuffner mit dem Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) Welt- und Europameister. Bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro in diesem Jahr holte Kuffner mit dem DRV-Paradeboot Silber hinter Großbritannien. "Ich habe das Glück, auf eine tolle und erfolgreiche Karriere zurückblicken zu können, doch sie war auch sehr zeitintensiv und körperlich belastend. Nun ist der Zeitpunkt für einen neuen Lebensabschnitt gekommen, auf den ich mich sehr freue", sagte Kuffner, der bereits Zukunftspläne hat: "Ich werde zukünftig unter anderem als Keynote-Speaker auftreten. Bereits während meiner Karriere gab es immer wieder Anfragen von Unternehmen für Vorträge. In all den Jahren meiner Sportlerkarriere habe ich viele Erfolge, aber auch Niederlagen erlebt, die mich entscheidend geprägt haben. Genau diese Erfahrungen werden von den Unternehmen gefragt. Daher passt es ganz gut." mehr

Thema

Rio de Janeiro