Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt
Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt FOTO: Riotur - Images Supply, Rio Postais Digitais Ricardo Azoury
Rio de Janeiro
Halbmarathon

Arne Gabius mit mäßigem Comeback in New York

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat ein mäßiges Comeback gegeben. Der 35-Jährige kam am Sonntag beim Halbmarathon in New York nach 64:20 Minuten als 19. ins Ziel. Gabius hatte im vergangenen Jahr die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wegen einer Schambein-Verletzung verpasst. Vor drei Jahren hatte er ebenfalls in New York sein Halbmarathon-Debüt gegeben und war damals Achter in 62:09 Minuten. Danach startete der Vize-Europameister über 5000 Meter von 2012 seine Marathon-Karriere, die er im Oktober 2015 in Frankfurt mit dem deutschen Rekord von 2:08:33 Stunden krönte. An seine persönliche Bestzeit über die 21,0975 Kilometer kam Gabius kam diesmal in New York bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht heran. "Insgesamt bin ich zufrieden, obwohl ich gerne eine Minute schneller gelaufen wäre", sagte Gabius. Seinen nächsten Marathon-Start plant der Läufer vom schwäbischen Verein TherapieReha Bottwartal am 9. April in Hannover. Die Siegprämien von jeweils 20.000 US-Dollar (rund 18.600 Euro) kassierten der Äthiopier Feyisa Lilesa (60:04), Olympia-Zweiter im Marathon von Rio, und bei den Frauen die US-Amerikanerin Molly Huddle (68:19) mit ihrem dritten Sieg nacheinander. mehr

Nationalmannschaft

Diego vor Rückkehr in die Selecao

Der langjährige Bundesliga-Star Diego freut sich auf seine Rückkehr in die brasilianische Nationalmannschaft. "Die Rückkehr in die Seleço bedeutet mir sehr viel", sagte der 32-Jährige dem Fußballportal Sportbuzzer. Nach einer mehr als achtjährigen Pause steht der Mittelfeldspieler wieder im Kader des Rekord-Weltmeisters für die WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay (24. März) und Paraguay (29. März). Der Ex-Bremer und -Wolfsburger erlebt in Brasilien bei Flamengo Rio de Janeiro seinen zweiten Fußballfrühling. "Hier habe ich eine gut strukturierte Mannschaft vorgefunden, die mir die Arbeit erleichtert hat", betonte Diego. mehr

Luftpistole

Olympiasieger Reitz erstmals Europameister

Olympiasieger Christian Reitz hat sich bei den Europameisterschaften im slowenischen Maribor erstmals den Titel mit der Luftpistole gesichert. Der 29-Jährige, der bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Gold mit der Schnellfeuerpistole geholt hatte, setzte sich am Freitag im Finale mit neuem Weltrekord von 241,6 Ringen knapp vor dem Serben Damir Mikec (241,4) durch. Der Regensburger will sich in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele von Tokio auf die Luftpistole konzentrieren, da der Schießsport-Weltverband ISSF die Schnellfeuerpistole 2020 aus dem olympischen Programm nehmen und dafür den neu eingeführten Mixed-Wettkampf mit einer Frau und einem Mann mit der Luftpistole austragen lassen will. Den internationalen Wettkampf-Einstand erlebt diese Konkurrenz am Samstag als EM-Premiere in Maribor. Dabei wird Reitz möglicherweise mit seiner Ehefrau Sandra antreten, falls sie im Einzelwettkampf beste deutsche Starterin wird. mehr

Pyeongchang 2018

Start russischer Paralympics-Athleten möglich

Die russischen Behindertensportler dürfen nach ihrem Ausschluss von Rio de Janeiro 2016 auf einen Start bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang (9. bis 18. März 2018) hoffen. Nach Angaben von Sir Philip Craven, dem Präsidenten des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), ist eine Teilnahme in Südkorea möglich, wenn das Russische Paralympische Komitee (RPC) vor den Winterspielen "die Wiederaufnahme-Kriterien komplett" erfüllt. "In diesem Fall wird das IPC die Suspendierung mit sofortiger Wirkung aufheben. Die Tür für die Teilnahme der russischen Paralympics-Athleten an Pyeongchang ist sicherlich nicht geschlossen", sagte Craven am Rande eines Treffens in Bonn und fügte an: "Der Ball liegt jetzt beim RPC. Sie wissen, was zu tun ist." mehr

"Mit Vollgas in die Reha"

Hambüchen an der Schulter operiert

Olympiasieger Fabian Hambüchen (29) ist erfolgreich an seiner lädierten rechten Schulter operiert worden. Deutschlands Sportler des Jahres, in Rio de Janeiro Goldmedaillengewinner am Reck, hatte schon vor dem größten Triumph seiner Karriere einen Sehnenabriss erlitten. Die Verletzung war allerdings erst bei einer nachträglichen medizinischen Untersuchung festgestellt worden. "Die OP ist gut verlaufen, und jetzt kann es mit Vollgas in die Reha gehen", schrieb der Wetzlarer am Dienstag bei Facebook. Wegen des Eingriffs wird Hambüchen den Bundesliga-Auftakt mit der Riege der KTV Obere Lahn verpassen. Seine internationale Karriere hatte er bereits nach seinem Triumph in Brasilien für beendet erklärt. mehr

Thema

Rio de Janeiro