Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt
Rio de Janeiro - alle aktuellen Infos zur Stadt FOTO: Riotur - Images Supply, Rio Postais Digitais Ricardo Azoury
Rio de Janeiro
Rudern

Jakschik/Schmidt holen DM-Titel im Zweier

Die Ruder-Routiniers Malte Jakschik und Richard Schmidt (Datteln/Trier) aus dem Silber-Achter von Rio de Janeiro haben bei den Kleinbootmeisterschaften in Krefeld den Titel im Zweier ohne Steuermann gewonnen. Das Duo setzte sich über die olympische Distanz von 2000 Metern vor Johannes Weißenfeld und Torben Johannesen (Herdecke/Bergedorf) sowie Anton Braun/Felix Drahotta (Berlin/Leverkusen) durch. Alle drei Teams können sich Hoffnungen auf einen Platz im neuen Deutschland-Achter machen. "Die Kleinbootmeisterschaften sind nicht zwingend der letzte Schritt zur Bootsbildung, aber sie können ein entscheidender werden", hatte Bundestrainer Uwe Bender vor den Rennen auf dem Elfrather See gesagt. Nach Krefeld gibt es mit der Hügelregatta in Essen (13./14. Mai) nur noch eine Chance, sich vor der Bootsbildung zu beweisen. Der Titel im Einer ging an Tim Ole Naske (Hamburg) vor seinem Vereinskollegen Henrik Runge. Im Frauen-Skiff entschied die Krefelderin Lisa Schmidla den Zweikampf gegen Annekatrin Thiele (Leipzig) für sich. Beide Frauen hatten bei Olympia in Rio gemeinsam Gold im Doppelvierer gewonnen. mehr

Tattoo mit Olympia-Daten

Turner Nguyen will Körper-Kunstwerk vollenden

Schon in London sorgte Marcel Nguyen mit seinem riesigen Tattoo für Aufsehen. Sein Motto "Pain is temporary, pride is forever" (Der Schmerz geht, der Stolz bleibt) auf der Brust beschäftigte 2012 das Internationale Olympische Komitee, weil die Aufschrift entgegen der Regeln unter seinem Turn-Dress hervorlugte. Nach der Tätowierung seines Armes vor den Spielen in Rio de Janeiro plant er nun die Vervollkommnung seines Körper-Kunstwerkes. "Bis jetzt ist ja nur der eine Arm voll", sagte der 29-jährige Unterhachinger dem "Münchner Merkur" (Mittwoch). Seinen Tätowierer hat er schon kontaktiert, man tauscht sich regelmäßig aus: Die Idee, die in letzter Zeit gereift ist, soll demnächst umgesetzt werden. "Wahrscheinlich", sagte Nguyen, "lasse ich mir die Jahreszahlen der Olympischen Spiele stechen, bei denen ich dabei war". 2008, 2012 und 2016 sind das. "Aber", fügt er hinzu: "Ich muss noch Platz lassen." Nguyen ist bei den Turn-Europameisterschaften im rumänischen Cluj der Routinier der deutschen Riege. Der zweimalige Europameister möchte sich möglichst erneut für das Finale am Sonntag qualifizieren. mehr

Thema

Rio de Janeiro