Robert Kubica
Früherer Formel-1-Pilot

Robert Kubica gründet sein eigenes Rallye-Team

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica gründet sein eigenes Team in der Rallye-Königsklasse WRC. Der Pole geht in dieser Saison mit dem RK World Rally Team an den Start, das durch Kubicas Zusammenarbeit mit dem italienischen A-Style-Team entstanden ist. Wie im Vorjahr steuert der 30-Jährige dabei einen Ford Fiesta RS und wird von Co-Pilot Maciek Szczepaniak unterstützt. Die neue WM-Saison startet am Donnerstagabend mit der Rallye Monte Carlo. Kubica nahm 2014 erstmals in der WRC teil. Dabei hatte er mit Siegen auf den ersten beiden Wertungsprüfungen der "Monte" einen Traumstart hingelegt, in der Folge aber nur selten gute Ergebnisse erzielt. In der Gesamtwertung beendete Kubica die Saison auf dem 16. Rang. Nach einem Rallye-Unfall im Februar 2011 ist die Beweglichkeit von Kubicas rechtem Arm noch immer eingeschränkt. Der Pole hatte seine Formel-1-Karriere aufgrund der Verletzungen beenden müssen. mehr

Rallye

Kubica auch 2015 in der WRC am Start

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica wird auch im kommenden Jahr in der Rallye-Königsklasse WRC an den Start gehen. Der 30-jährige Pole steuert wie in der abgelaufenen Saison einen Ford Fiesta RS und wird von Co-Pilot Maciek Szczepaniak unterstützt. "Ich habe die Situation analysiert und entschieden, in der WRC weiterzumachen. Hier bietet sich mir die größte Herausforderung", sagte Kubica. Kubica nahm 2014 erstmals in der WRC teil. Dabei hatte er mit den Siegen auf den ersten beiden Wertungsprüfungen der Rallye Monte Carlo einen Traumstart hingelegt, in der Folge aber nur selten gute Ergebnisse erzielt. In der Gesamtwertung beendete Kubica die Saison auf dem 16. Rang. Nach einem Rallye-Unfall im Februar 2011 ist die Beweglichkeit von Kubicas rechtem Arm noch immer eingeschränkt. Der Pole hatte seine Formel-1-Karriere aufgrund der Verletzungen beenden müssen. mehr

Rallye Italien

Weltmeister Ogier übernimmt Führung

Weltmeister Sebastien Ogier hat bei der Rallye Italien die Führung von seinem Volkswagen-Teamkollegen Jari-Matti Latvala übernommen. Der Franzose gewann am Samstag drei der vier Wertungsetappen auf Sardinien und profitierte zudem von einem Fehler des Finnen, der auf der letzten Strecke des Tages wegen eines Fahrfehlers ein Rad wechseln musste und wertvolle Sekunden verlor. Titelverteidiger Ogier liegt vor den letzten vier Wertungsprüfungen am Sonntag 1:40,2 Minuten vor dem Norweger Mads Östberg im Citroen und 2:01,5 Minuten vor Latvala. Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica musste in seinem Ford einen Kilometer vor Ende der zwölften Wertungsprügung aufgeben, nachdem er sein rechtes Vorderrad verloren hatte. mehr

Rallye Portugal

Weltmeister Ogier erobert Führung

Weltmeister Sebastien Ogier hat am ersten Tag der Rallye Portugal direkt die Führung erobert. Der Franzose gewann die erste Wertungsprüfung vor seinen Volkswagen-Kollegen Jari-Matti Latvala (Finnland) und Andreas Mikkelsen (Norwegen). Der vierte Saisonlauf wird am Freitag mit sechs Prüfungen fortgesetzt, der Sieger wird am Sonntag im Algarve-Stadion zwischen Faro und Loule geehrt. Auf den weiteren Plätzen folgten nach 3,27 Kilometern in Sichtweite des Lissaboner Hieronymitenkloster der Belgier Thierry Neuville (Hyundai) und der Brite Kris Meeke (Citroen). Der ehemalige Formel-1-Pilot Robert Kubica aus Polen belegt in seinem Ford Fiesta den achten Platz. mehr