Robin van Persie
WM-Qualifikation

Niederlande ohne van Persie gegen Bulgarien

Die niederländische Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am Sonntag auf Stürmer Robin van Persie verzichten. Der 34-Jährige von Fenerbahce Istanbul verletzte sich am Donnerstag beim blamablen 0:4 gegen Frankreich in Paris am Knie. Routinier van Persie war nach fast zweijähriger Abstinenz erstmals wieder in das Nationalteam berufen worden. Im Stade de France wurde er nach 64 Minuten eingewechselt. Nach der höchsten Länderspiel-Niederlage seit 56 Jahren drohen die Niederländer die WM im kommenden Jahr in Russland zu verpassen. In Gruppe A liegt die Mannschaft von Bondscoach Dick Advocaat bei noch vier ausstehenden Spielen nur auf dem vierten Rang. mehr

Paris

Altstars sollen die Niederlande zur WM bringen

Auf dem schwierigen Weg zur Fußball-WM 2018 setzen die Niederlande ihre Hoffnung auf einen reaktivierten Rekordtorschützen und ihre Altstars um Arjen Robben (33). Bondscoach Dick Advocaat holte für das heutige Qualifikationsspiel gegen Vize-Europameister Frankreich sogar den vor zwei Jahren ausgebooteten Robin van Persie (34) zurück. Der Torjäger von Fenerbahce Istanbul soll helfen, beim Gruppen-Topfavoriten Frankreich und drei Tage später daheim gegen Bulgarien zu gewinnen, um Oranje die Chance auf die direkte Qualifikation für das Turnier 2018 in Russland zu erhalten. mehr

WM-Qualifikation

Advocaat holt van Persie zurück in die Elftal

Der niederländische Nationaltrainer Dick Advocaat hat Robin van Persie (34) für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Frankreich am Donnerstag (20.45 Uhr) und Bulgarien (3. September) zurück in die Elftal geholt. Der Stürmer von Fenerbahce Istanbul hatte das Oranje-Trikot zuletzt am 13. Oktober 2015 in der EM-Qualifikation getragen, als van Persie beim 3:2-Sieg in Tschechien ein Tor erzielte und eines vorbereitete. Drei Tage zuvor hatte der Vizeweltmeister von 2010 gegen Kasachstan (2:1) sein 100. Länderspiel bestritten. Van Persie ist mit 50 Treffern Rekordtorschütze der Niederlande. Angeführt wird das Aufgebot von Bayern Münchens Arjen Robben (33) und Wesley Sneijder (33/OGC Nizza). Aus der Bundesliga ist Herthas Neuzugang Karim Rekik (22) ebenfalls mit dabei. Die Niederlande (10) zittert als Dritter der Gruppe A hinter Schweden (13) und Frankreich (13) um die Teilnahme an der WM 2018 in Russland. mehr

Thema

Robin van Persie