Rohrbruch
Alpen

Rohrbruch hatte kurzzeitige "Nachwehen"

"Nicht schon wieder" mögen sich Alpener Bürger gedacht haben, als am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr kein Wasser mehr aus der Leitung tropfte. "Infolge des Austrags von Lufteinschlüssen aus dem System kam es zu einem kurzzeitigen Ausfall der Wasserversorgung von etwa einer halben Stunde", informiert Florian Meermann, Technischer Leiter des zuständigen Kommunalen Wasserwerks. Dies sei noch eine Folge des Rohrbruchs in der Druckerhöhungsanlage in Alpen (DEA Alpen). Aufgrund dessen hatten vergangenen Donnerstag rund 12.000 Bürger für etwa vier Stunden auf dem Trockenen gesessen (RP berichtete). "Wir gehen nunmehr davon aus, dass damit der Schaden beseitigt ist", sagt Florian Meermann. mehr