Romelu Lukaku
Chelsea-Profi

Kanté Englands Spieler des Jahres

Der Franzose N'Golo Kanté ist von seinen Profikollegen zu Englands Spieler des Jahres gewählt worden. Der Nationalspieler von Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea setzte sich in der Endausscheidung gegen Teamkollege Eden Hazard, Harry Kane (Tottenham Hotspur), Evertons Romelu Lukaku, Zlatan Ibrahimovic (Manchester United) und Alexis Sánchez vom FC Arsenal durch. "Es ist eine große Ehre, von den anderen Spielern gewählt zu werden", sagte Kanté, der im vergangenen Sommer von Meister Leicester City nach London gewechselt war. Der Transfer gilt als Schlüssel sowohl für Chelseas Aufstieg als auch die schwierige Saison von Sensationsteam Leicester. Der Mittelfeldspieler (26) bestritt 31 von 32 möglichen Ligabegegnungen (ein Tor), einmal war er gesperrt. Die Wahl wird seit 1974 durchgeführt. Den Preis des besten Jungprofis gewann im zweiten Jahr in Folge der englische Nationalspieler Dele Alli von Tottenham Hotspur. Das frühere Idol David Beckham erhielt einen Ehrenpreis für seine Verdienste um den Fußball. Als beste Spielerin wurde Lucy Bronze (Manchester City) geehrt. mehr

FC Everton

Teammanager Koeman: Lukaku bleibt

Laut Teammanager Ronald Koeman vom englischen Fußball-Erstligisten FC Everton bleibt der belgische Nationalstürmer Romelu Lukaku dem Klub aus Liverpool erhalten, auch wenn der FC Chelsea den 23-Jährigen heftig umworben hatte. Angeblich wollten die Blues mehr als 80 Millionen Euro in den Torjäger investieren. Nach Auskunft von Koeman habe ihn der Spieler am Freitag darüber informiert "mindestens eine weitere Saison bei Everton" zu bleiben. Lukaku stand bereits bei Chelsea drei Jahre unter Vertrag, ehe er zu den Toffees wechselte. mehr