Russland
Schalke 04

Neustädter kokettiert mit Wechsel nach Russland

Mittelfeldspieler Roman Neustädter vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 kann sich nach seiner überraschenden Berufung ins russische Aufgebot für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) auch einen Wechsel in die Premjer Liga vorstellen. "Mein Vertrag mit Schalke endet am 30 Juni. Ich kann mir vorstellen, dass ich in Russland spielen werde, denke aber noch nicht darüber nach. Erst kommt die Europameisterschaft, dann die Klubs", sagte der 28-Jährige im Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Tass. Eine EM-Teilnahme für sein Geburtsland Ukraine war für den in Dnjepropetrowsk auf die Welt gekommenen Defensivspezialisten nie ein Thema. "Ich kann sagen, dass ich nie ein Angebot aus der Ukraine hatte. Die haben mich nie gefragt, ob ich für die ukrainische Mannschaft spielen wollte oder nicht", sagte Neustädter. Bei der EM läuft Neustädter für die Sbornaja auf, nachdem er bereits zwei Freundschaftsländerspiele für Deutschland absolvierte. mehr

EM kann kommen

Neustädter: Russische Staatsbürgerschaft erhalten

Der Schalker Bundesliga-Profi Roman Neustädter (28), der im vorläufigen Aufgebot Russlands für die EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) steht, hat die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Staatspräsident Wladimir Putin genehmigte die Einbürgerung. Neustädter wurde 1988 im ukrainischen Dnjepropetrowsk geboren und zog im Alter von vier Jahren nach Deutschland. Russlands Nationaltrainer Leonid Sluzki hatte Neustädter bereits in der vergangenen Woche in den vorläufigen EM-Kader berufen. Sein Debüt für die Sbornaja soll der Schalker am 1. Juni im Länderspiel gegen Tschechien feiern. mehr

Thema

Russland

Russland zählt mit rund 144 Millionen Einwohnernauf etwa 17 Millionen Quadratkilometern zu den am dünnsten besiedelten Flächenstaaten der Welt. Russland ist „Fortsetzerstaat“ der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates.