Russland
Fußball in Russland

Dynamo verliert ohne Kuranyi an Boden

Ohne den ehemaligen Nationalspieler Kevin Kuranyi hat Dynamo Moskau im Kampf um die Europacup-Plätze in der russischen Premjer Liga einen Rückschlag kassiert. Dynamo kam am 29. Spieltag gegen Aufsteiger und Schlusslicht Arsenal Tula nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Bei noch einem ausstehenden Spiel bleibt Dynamo mit 49 Punkten zwar auf Platz vier, der zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigt. Verfolger Rubin Kasan liegt allerdings nur zwei Punkte zurück und kann am Pfingstmontag durch einen Erfolg bei ZSKA Moskau an Dynamo vorbeiziehen. Kuranyi, der Moskau im Sommer verlässt, stand am vorletzten Spieltag nach einem Zusammenstoß mit Mittelfeldspieler William Vainqueur im Training nicht im Dynamo-Kader. mehr

Russland

Putin unterzeichnet Gesetz gegen unerwünschte Organisationen

Die russische Staatsanwaltschaft darf künftig ausländische und internationale Organisationen für unerwünscht erklären und verbieten. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Samstag ein Gesetz, das diesen Schritt erlaubt, wenn eine Gruppe nach Auffassung der Strafverfolger die Grundlagen der Verfassungsordnung, die Verteidigungsfähigkeit oder die Sicherheit des Staates bedroht. Menschenrechtsaktivisten fürchten, dass die russischen Ableger internationaler Organisationen künftig noch stärker drangsaliert werden. Die Menschenrechtsorganisationen Human Rights Watch und Amnesty International verurteilten die Gesetze als drakonische Unterdrückung, die das Leben der Zivilgesellschaft ersticke. Mehrere in den vergangenen Jahren verabschiedete Gesetze haben die Aktivitäten von Nichtregierungsorganisationen bereits eingeschränkt, besonders wenn sie Zuwendungen aus dem Ausland erhalten. mehr

Russland

Weiterer Anklagepunkt gegen inhaftierte Kampfpilotin

Gegen die Moskau inhaftierte ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko ist ein dritter Vorwurf erhoben worden. Ihr werde nun auch versuchter Mord zur Last gelegt, teilte ihr Anwalt Mark Fejgin am Donnerstag mit. Der jüngste Vorwurf steht in Zusammenhang mit fünf Verletzten bei einem Mörserangriff in der Ostukraine. Bei dem Vorfall waren zwei Journalisten getötet worden. Sawtschenko, hatte dem Freiwilligen-Bataillon Aidar angehört, das an der Seite der ukrainischen Truppen nahe der ostukrainischen Stadt Luhansk gegen die prorussischen Rebellen kämpfte. Im Juni 2014 wurde sie in dem umkämpften Gebiet von den Aufständischen gefangen genommen, nach ihrer Verschleppung nach Russland kam sie dort in Haft. Ihr wird jedoch zudem vorgeworfen, Russland illegal betreten zu haben. mehr

Thema

Russland

Russland zählt mit rund 144 Millionen Einwohnernauf etwa 17 Millionen Quadratkilometern zu den am dünnsten besiedelten Flächenstaaten der Welt. Russland ist „Fortsetzerstaat“ der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates.