Thema
Russland
Tennis

Deutsches Fed-Cup-Trio startet 2015 in Brisbane

Das deutsche Fed-Cup-Trio Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki startet beim WTA-Turnier in Brisbane in die neue Tennis-Saison. Angeführt wird das von den Veranstaltern am Mittwoch veröffentlichte Teilnehmerfeld von der Weltranglistenzweiten Maria Scharapowa aus Russland. Die mit einer Million Dollar dotierte Veranstaltung beginnt am 4. Januar 2015. In der Herren-Konkurrenz ist der Schweizer Roger Federer an Nummer eins gesetzt. Für Mona Barthel und Julia Görges beginnt die neue Saison im neuseeländischen Auckland. Die Turniere dienen als Vorbereitung auf die Australian Open. Das erste Grand-Slam-Event im Jahr 2015 beginnt am 19. Januar in Melbourne. mehr

WM-Vergabe

Großbritannien verlangt vollständigen Fifa-Bericht

Die britische Regierung hat den Fußball-Weltverband aufgefordert, den Bericht zu Korruptionsvorwürfen bei der WM-Vergabe an Russland und Katar vollständig öffentlich zu machen. Sportminister Sajid Javid habe einen Brief an Fifa-Chef Joseph Blatter geschrieben, berichtete die BBC am Mittwoch. Sollten die Ergebnisse im Detail unter Verschluss bleiben, gefährde das die Glaubwürdigkeit der Fifa und könne dem Ruf der ganzen Sportart schaden, zitiert der Sender aus dem Brief. Bislang hat die Fifa nur eine Zusammenfassung des Berichts veröffentlicht. Er dokumentiert Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der Weltmeisterschaft an Russland (2018) und Katar (2022), entlastet die Länder aber im Fazit von Korruptionsvorwürfen. Auch der Chef des englischen Fußballverbands, Greg Dyke, hatte eine vollständige Veröffentlichung der Ergebnisse gefordert. England hatte sich um die Ausrichtung der WM 2018 beworben. mehr

Paris

Vorerst kein französisches Kriegsschiff für Russland

Frankreich will einen für Russland gebauten Hubschrauberträger der "Mistral"-Klasse zunächst nicht ausliefern. Die Lage in der Ost-Ukraine erlaubt eine Auslieferung nach Einschätzung von Präsident François Hollande nicht. Die Genehmigung werde daher nicht erteilt. Russland sollte die "Wladiwostok" als erstes von zwei Kriegsschiffen ursprünglich im Herbst übernehmen. Hollande hatte die Auslieferung im September wegen der Ukraine-Krise gestoppt. Frankreich fordert eine stabile Waffenruhe zwischen Armee und Rebellen. mehr

Curiln-EM

Niederlagen für deutsche Teams

Die deutschen Curling-Teams haben bei den Europameisterschaften in Champery ihre sechsten Partien verloren. Erst unterlag das Männer-Team um Skip Alexander Baumann (Schwennigen) Italien mit 7:8, dann mussten sich auch die deutschen Frauen um Skip Andrea Schöpp (Riessersee) Russland mit 6:9 geschlagen geben. Die Männer liegen vor dem siebten Spiel am Nachmittag (16.00 Uhr) gegen die Schweiz mit der Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen in Gruppe A auf Rang vier. Ex-Weltmeisterin Schöpp und Co. sind vor der "Night Session" gegen Schottland (20.00) mit der gleichen Ausbeute Sechster. Bundestrainer Thomas Lips ärgerte sich über zahlreiche unnötige Fehler und verpasste Chancen bei der knappen Niederlage der Männer gegen Italien: "Du kriegst in einem solchen Spiel kaum mehr Chancen zu gewinnen! Dann stehst du mit 4:2-Siegen da und hast die WM-Quali schon fast sicher. Nun bist du doch eher mittendrin im Abstiegskampf." Die beiden deutschen Mannschaften wollen dem Deutschen Curling-Verband (DCV) in Champery die WM-Tickets für 2015 sichern. Dafür ist jeweils ein achter Platz notwendig. Die beiden Weltmeisterschaften 2015 finden vom 14. bis 22. März in Sapporo (Männer) und vom 28. März bis 5. April in Halifax/Kanada (Frauen) statt. mehr

Thema

Russland

Russland zählt mit rund 144 Millionen Einwohnernauf etwa 17 Millionen Quadratkilometern zu den am dünnsten besiedelten Flächenstaaten der Welt. Russland ist „Fortsetzerstaat“ der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates.