Russland
Russischer Fußball

Sportminister Witali Mutko bleibt Chef des Verbands

Russlands Sportminister Witali Mutko (57) ist erneut zum Vorsitzenden des russischen Fußballverbands (RFS) gewählt worden. Die Entscheidung für den kremlnahen Politiker gilt als wichtige personelle Weichenstellung bei dem WM-Gastgeber von 2018. In einer Kampfabstimmung in Moskau entschieden sich am Samstag gut 65 Prozent der Delegierten für Mutko, der als klarer Favorit in das Rennen gegangen war. Er erhielt 266 Stimmen, sein Rivale, der frühere Nationaltrainer Waleri Gassajew, 142. Das berichteten Medien in der russischen Hauptstadt. Mutko war bereits von 2005 bis 2009 RFS-Vorsitzender und hat das Amt wieder seit September 2015 inne. Er ist nun für vier Jahre gewählt. Kritiker werfen ihm unter anderem mangelnde Reformbereitschaft vor. mehr

Russland

Tiger, Wolf oder Katze Maskottchen der WM 2018

Das Maskottchen der Fußball-WM 2018 in Russland wird entweder ein Tiger, ein Wolf oder eine Katze. Eine Moskauer Jury aus Sportlern und Künstlern wählte die drei Motive von russischen Design-Studentinnen in die Endauswahl. Die Entscheidung über das offizielle WM-Symbol soll bis Ende Oktober durch eine Umfrage im Internet fallen, wie die Fifa mitteilte. Der Fußball-Weltverband wollte die drei Vorschläge am Freitagabend bei einer Gala in Moskau präsentieren. Insgesamt standen zehn Entwürfe zur Auswahl, darunter traditionelle russische Symbole wie ein Bär und ein Raumfahrer. Die Fußball-WM findet vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in elf russischen Städten statt. Davor steigt 2017 in vier Städten der Confederations Cup. 2014 hatte das Gürteltier "Fuleco" die Weltmeisterschaft in Brasilien begleitet. Bei der WM 2006 in Deutschland war der Löwe "Goleo" das offizielle Maskottchen. Bei dem WM-Gastgeber von 2018 wird an diesem Samstag eine wichtige Weichenstellung erwartet, wenn der russische Fußballverband RFS einen neuen Vorsitzenden wählt. Als Favorit gilt Amtsinhaber und Sportminister Witali Mutko. Dem früheren Nationaltrainer Waleri Gassajew werden Außenseiterchancen eingeräumt. Kritiker werfen dem kremlnahen Mutko mangelnde Reformbereitschaft vor. mehr

Nationalmannschaft

Irlands Fußballverband verlängert mit O'Neill und Keane

Der irische Fußballverband hat die Verträge von Nationaltrainer Martin O'Neill und dessen Assistenten Roy Keane wie erwartet verlängert. Das Duo soll die Boys in Green nach der erfolgreichen EM in diesem Sommer auch zur WM 2018 in Russland führen. Der 64-Jährige betreut die irische Auswahl seit 2013. Zuvor war er unter anderem Klubtrainer bei Leicester City, Celtic Glasgow und Aston Villa. In der EM-Qualifikation gewannen die Iren unter O'Neill mit 1:0 in Dublin gegen Deutschland. Im Hinspiel in Gelsenkirchen erreichten sie ein 1:1 gegen den Weltmeister. Bei der EM qualifizierte sich das Team unter anderem durch einen 1:0-Sieg gegen Italien erstmals für die K.o.-Runde. Im Achtelfinale kam das Aus gegen Gastgeber Frankreich (1:2). In die WM-Qualifikation starteten die Iren mit einem 2:2 in Serbien. Weitere Gegner sind Wales, Österreich, Georgien und Moldawien. mehr

Thema

Russland