San Diego
Red Bull Air Race

Weltmeister Dolderer in San Diego auf Platz drei

Titelverteidiger Matthias Dolderer (Tannheim) hat beim zweiten Saisonrennen der Weltmeisterschaft im Red Bull Air Race seinen ersten Podestplatz der Saison gefeiert. Der 46 Jahre alte Kunstflugpilot belegte am Ostersonntag in San Diego Platz drei hinter dem Japaner Yoshihide Muroya und Peter Podlunsek aus Slowenien. In der WM-Wertung verbesserte sich Dolderer auf den zweiten Platz hinter Auftaktsieger Martin Sonka (Tschechien), der in San Diego Fünfter wurde. Im Final Four traf Dolderer am vorletzten Gate ein Pylon und kassierte dafür eine Drei-Sekunden-Strafe. "Mit meiner Netto-Zeit wäre ich Zweiter geworden, vielleicht hätte ich das Rennen sogar gewonnen", sagte der Weltmeister: "Ich musste ein wenig Risiko eingehen, und dann ist es passiert." Im Auftaktrennen in Abu Dhabi hatte sich Dolderer mit Platz vier begnügen müssen. Beim Red Bull Air Race steuern die Piloten ihre Flugzeuge mit bis zu 370 km/h und 12 G durch die Air Gates. In diesem Jahr sind 14 Piloten am Start. Insgesamt stehen acht Stationen im WM-Kalender, darunter auch der Lausitzring am 16./17. September. Der nächste WM-Lauf findet am 3./4. Juni im japanischen Chiba statt. mehr

Erstes Spiel nach Klinsmann

USA mit Nullnummer gegen Serbien

Im ersten Länderspiel nach der Ära Jürgen Klinsmann hat die Fußball-Nationalmannschaft der USA einen Sieg verpasst. Unter dem neuen Coach Bruce Arena kamen die US-Boys in einem Testspiel gegen Serbien zu einem 0:0. Arena hatte Klinsmann im November 2016 beerbt, nachdem dieser zwei bittere Niederlagen in der WM-Qualifikation hatte einstecken müssen und daraufhin entlassen wurde. Das Spiel in San Diego gegen eine sehr junge serbische Auswahl fand Arena ermutigend. "Für diesen Zeitpunkt im Jahr war das kein schlechtes Spiel", sagte der 65-Jährige, der die USA bereits zwischen 1998 und 2006 gecoacht hatte und bei seinem Comeback ohne Spieler aus den europäischen Ligen auskommen musste. Am Freitag folgt ein weiterer Test gegen Jamaika. Arena hatte das US-Team in seiner ersten Amtszeit zur WM 2002 und dort ins Viertelfinale gegen Deutschland geführt, bei der WM 2006 kam er dann nicht über die Vorrunde hinaus. Jetzt soll Arena mit den USA die Teilnahme an der WM 2018 in Russland sicherstellen. mehr