SAP
Frankfurt

Daimler-Chef Zetsche verdiente 8,6 Millionen Euro

Daimler-Chef Dieter Zetsche dürfte im vergangenen Jahr erneut zu den Spitzenverdienern der Dax-Vorstandschefs gehört haben. Seine Vergütung stieg um eine Million auf 8,6 Millionen Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht. Tatsächlich zugeflossen sind Zetsche einschließlich der Zahlungen aus den fälligen Bonusprogrammen vergangener Jahre 13 Millionen Euro und damit etwas weniger als für 2016. Im vergangenen Jahr lag der Autoboss damit auf dem zweiten Platz hinter SAP-Chef Bill McDermott. Der Softwarekonzern hat wie die meisten anderen Dax-Konzerne noch keinen Vergütungsbericht für 2017 veröffentlicht. mehr

Frankfurt

875 Milliarden Dollar - Apple bleibt die wertvollste Firma

Europas Top-Konzerne spielen einer Studie zufolge an den internationalen Börsen nur eine untergeordnete Rolle. Auch 2017 war der US-Konzern Apple das wertvollste Unternehmen der Welt, gefolgt von der Google-Mutter Alphabet und Microsoft, wie aus einer Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervorgeht. Die drei Unternehmen haben derzeit Börsenwerte von 875 Milliarden, 732 Milliarden und 661 Milliarden Dollar. Abgerundet werden die Top fünf durch Amazon und Facebook, die die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway des Milliardärs Warren Buffett hinter sich ließen. Der Ölkonzern Exxon Mobil rutschte von Rang fünf auf elf. mehr

Essen

Ex-Eon-Manager soll Aufsichtsrat bei Innogy leiten

Der Energieversorger Innogy hat einen Nachfolger für den scheidenden Aufsichtsratschef Werner Brandt gefunden. Der Konzern will dem Amtsgericht den ehemaligen Eon-Finanzvorstand Erhard Schipporeit für den Posten vorschlagen, wie Innogy mitteilte. Schipporeit ist bereits Aufsichtsratsmitglied bei SAP, Talanx und Deutscher Börse. Der bisherige Chefkontrolleur Brandt legt sein Amt aus persönlichen Gründen zum Jahresende nieder. Das hatte die RWE-Ökostrom- und Netztochter bereits Mitte November mitgeteilt. mehr