SC Freiburg
U21-Europameister

Philipp und Dahoud steigen ins BVB-Training ein

Die U21-Europameister Maximilian Philipp und Mahmoud Dahoud sind am Freitag in die Vorbereitung des Bundesligisten Borussia Dortmund auf die neue Saison eingestiegen. Beide Neuzugänge hatten nach ihrem Einsatz bei der U21-EM im Juni in Polen Sonderurlaub erhalten. Wegen Fußproblemen absolvierte der ehemalige Mönchengladbacher Dahoud nur eine individuelle Einheit. Er soll mit Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz/Schweiz (26. Juli bis 1. August 2017) voll einsteigen. Philipp war vom SC Freiburg zum BVB gewechselt. mehr

Bundesliga

Hertha verlängert mit Darida, Angebot für Lazaro

Bundesligist Hertha BSC hat den bis 2019 laufenden Vertrag mit Vladimir Darida vorzeitig verlängert. "Vladi ist ein unheimlich wichtiger Spieler für uns. Wir freuen uns, dass er auch in den kommenden Jahren eine zentrale Rolle in unserem Mittelfeld einnehmen wird", sagte Geschäftsführer Michael Preetz am Freitag. Über die Laufzeit des neuen Kontrakts mit dem 26 Jahre alten tschechischen Nationalspieler machten die Berliner wie gewohnt keine Angaben, zuletzt war eine geplante Zusammenarbeit bis 2021 angestrebt worden. Darida war vor zwei Jahren vom SC Freiburg zum Hauptstadtclub gewechselt und hat als variabel einsetzbarer Mittelfeldspieler einen Stammplatz im Team von Trainer Pal Dardai. Unterdessen rückt eine mögliche Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers Valentino Lazaro durch Hertha näher. Die Berliner hätten ein Angebot für den 21 Jahre alten Offensivspieler abgegeben, sagte Sportdirektor Christoph Freund von Red Bull Salzburg den "Salzburger Nachrichten" (Freitag). "Die Gespräche sind gut verlaufen und sind vielversprechend." Die Ablösesumme könnte sich Medienberichten zufolge zwischen vier und fünf Millionen Euro belaufen, auch die "Bild" und "BZ" berichteten darüber. Lazaro steht noch bis 2019 beim österreichischen Meister unter Vertrag. mehr

Bundesliga

Darida verlängert bei Hertha bis 2021

Bundesligist Hertha BSC und Mittelfeldspieler Vladimir Darida stehen vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung. "Wir sind uns einig", sagte der Tscheche dem "Kicker". "Es waren keine komplizierten Verhandlungen. Beide Seiten wussten, was sie wollen", fuhr der 26-Jährige fort, der 2015 vom SC Freiburg nach Berlin gewechselt war. Daridas bisheriger Kontrakt war bis 2019 datiert. Der neue Vertrag soll bis 2021 gültig sein. Vor einem Jahr war der französische Meister AS Monaco stark am laufstarken Darida interessiert. Spieler und Verein lehnten die Offerte jedoch ab. "Bereut habe ich das nicht. Niemand weiß, ob ich in Monaco wirklich Stammspieler geworden oder auf der Tribüne gelandet wäre", bemerkte Darida. Bei der Hertha ist der Tscheche unumstritten, hier fühlt er sich wohl. "Wir spielen einen Fußball, der mir liegt, und sind jetzt auch europäisch dabei." Die Berliner haben sich erstmals seit acht Jahren als Sechster direkt für die Europa League qualifiziert. Am 19. August (15.30 Uhr) startet die Hertha mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Stuttgart in die neue Saison. mehr

Bundesligist muss zuschießen

Neues Freiburg-Stadion wird teurer

Das neue Stadion des Bundesligisten SC Freiburg wird voraussichtlich teurer als zunächst geplant. Statt der vorgesehenen 70 Millionen Euro werde für die einmal 35 000 Zuschauer fassende Arena nun mit Kosten von rund 76,5 Millionen Euro gerechnet, sagte ein SC-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte einen Bericht der "Badischen Zeitung" (Mittwoch). Die gesamten Kosten für den Stadionkörper im Gebiet Wolfswinkel im Freiburger Westen würde allein der Verein tragen. Die Stadt investiert zusätzliche 38 Millionen Euro in die umgebende Infrastruktur. Mit der Fertigstellung rechnet der Sport-Club zum Beginn der Saison 2019/2020. Die Entscheidung über den Architektenentwurf für die neue Arena will der Aufsichtsrat der Stadiongesellschaft in Kürze treffen. mehr

2. Bundesliga

Sandhausens Neuzugang Born erleidet Kreuzbandriss

Der SV Sandhausen muss monatelang auf Neuzugang Mirco Born verzichten. Der 22 Jahre alte Offensivspieler fällt mit einem Kreuzbandriss aus, den er sich beim 3:0-Testspielerfolg gegen den Bundesligisten SC Freiburg zugezogen hat. Es werde eine konservative Behandlung in Betracht gezogen, teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. "Der Ausfall von Mirco ist sehr bitter und veranlasst uns natürlich dazu, den Transfermarkt weiterhin im Auge zu behalten", sagte Geschäftsführer Otmar Schork. "Fakt ist aber auch, dass der Kader gut bestückt ist. Sobald wir dringenden Handlungsbedarf sehen, werden wir uns zusammensetzen und entscheiden, ob und was wir tun." Born war von Meppen nach Sandhausen gewechselt. mehr