Schweden
EM in Göteborg

Deutsches Dressur-Team reitet in Führung

Helen Langehanenberg hat die deutsche Dressur-Mannschaft bei der Europameisterschaft in Göteborg in Führung gebracht. Die Reiterin aus Billerbeck erhielt am Dienstag für ihren Grand Prix mit dem Hengst Damsey 74,986 Prozent. Vor den weiteren drei Ritten des Favoriten-Teams führt Deutschland vor den Niederlanden und Dänemark. "Als erster Starter mit 75 Prozent ins Rennen zu gehen, ist echt okay", sagte Langehanenberg. "Das hat mich mehr als glücklich gemacht." Zweite Starterin am ersten von zwei Tagen des Mannschaftswettbewerbs ist am Dienstagabend Dorothee Schneider aus Framersheim mit Sammy Davis Jr. Zufrieden war auch Monica Theodorescu. "Das war echt eine gute Runde", kommentierte die Bundestrainerin. Anvisiert ist die Goldmedaille. "Wir reden da nicht drüber, aber im Kopf ist das klar das Ziel", sagte Theodorescu. mehr

Rücktritt nach 158 Länderspielen

Stürmerin Anja Mittag beendet DFB-Karriere

Anja Mittag beendet Ihre Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab die 32 Jahre alte Weltmeisterin von 2007 am Dienstag bekannt. Mittag, die zurzeit beim schwedischen Spitzenclub FC Rosengard unter Vertrag steht, absolvierte 158 Länderspiele, in denen sie 50 Tore erzielte. Die gebürtige Chemnitzerin wurde mit der DFB-Elf dreimal Europameisterin und gewann im Vorjahr in Rio de Janeiro die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen. Zudem sammelte Mittag, die auch zum deutschen EM-Kader in den Niederlanden gehörte, zahlreiche Titel mit verschieden Clubs, darunter fünf deutsche Meisterschaften mit Turbine Potsdam. mehr

Tennis

Brown scheitert in Schweden im Achtelfinale an Ferrer

Beim Sandplatz-Turnier im schwedischen Bastad ist Dustin Brown als letzter deutscher Tennis-Profi im Achtelfinale ausgeschieden. Der 93. der Weltrangliste verlor am Mittwoch gegen den Spanier David Ferrer mit 2:6, 3:6. Der 32-Jährige war als einziger Deutscher in das Achtelfinale des mit gut 482.060 Euro dotierten Turniers eingezogen. Gegen den Spanier, der auf Platz 46 der Weltrangliste steht, blieb er aber ohne Chance. Tennis-Altmeister Tommy Haas war am Dienstag gleich in der ersten Runde am Argentinier Facundo Bagnis mit 7:6 (7:5), 3:6, 2:6 gescheitert. Der ehemalige Weltranglisten-Zweite will noch in diesem Jahr mit dem Profi-Tennis aufhören und plant, sich in der kommenden Woche in Hamburg von den deutschen Fans zu verabschieden. mehr