Thema
Schweiz
Schweizer Liga

Debakel für Skibbe: Grasshopper verlieren 0:5 gegen Thun

Trainer Michael Skibbe hat mit dem Grasshopper Club Zürich einen bitteren Rückschlag im Kampf um die Schweizer Meisterschaft hinnehmen müssen. Die "Grashüpfer" verloren im heimischen Letzigrund mit 0:5 (0:4) gegen den FC Thun und verloren den Anschluss an den FC Basel. Der Tabellenführer siegte 4:2 (1:0) gegen den FC Zürich und hat nun vier Punkte Vorsprung auf die Grasshopper. Für Thun trafen der Züricher Stephane Grichting per Eigentor (6.), der von Hannover 96 ausgeliehene Adrian Nikci (15.) und der dreifache Torschütze Marco Schneuwly (27., 45. und 60.). mehr

Ski alpin

Stauffer wird Schweizer Männer-Chefcoach

Tom Stauffer, bis zu den Olympischen Spielen in Sotschi unter anderem Trainer der deutschen Alpin-Olympiasiegerinnen Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg, wird neuer Chefcoach der Schweizer Ski-Männer. Dies teilte der Schweizer Verband Swiss Ski am Freitag mit. Stauffer wird in seiner Heimat Nachfolger des Österreichers Walter Hlebayna, der nach nur einem Jahr von seinem Amt zurücktrat. Der 45 Jahre alte Tom Stauffer hatte seinen Posten als Cheftrainer der deutschen Frauen nach Olympia 2010 in Vancouver angetreten. Unter Stauffer gab es insgesamt acht Medaillen bei Olympia 2014 sowie den Weltmeisterschaften 2011 und 2013. Nach Sotschi wurde sein Vertrag beim Deutschen Skiverband (DSV) nicht mehr verlängert. mehr

Fußball in der Schweiz

Skibbe zieht durch Derby-Sieg mit Basel gleich

Trainer Michael Skibbe und Grasshopper Zürich haben durch einen Derby-Sieg gegen den Stadtrivalen FC Zürich nach Punkten zu Tabellenführer FC Basel aufgeschlossen. Die "Grashüpfer" siegten am 28. Spieltag der Schweizer Fußball-Meisterschaft durch zwei Treffer des früheren Frankfurter Bundesliga-Profis Caio (37./47.) mit 2:0 (1:0) und haben nun wie Europa-League-Viertelfinalist Basel 52 Punkte auf dem Konto. Der Titelverteidiger steht am Sonntag gegen den FC Thun allerdings vor einer lösbaren Heimaufgabe. mehr

Online-Reiseanbieter

Bravofly geht am 16. April an die Börse

Der Börsengang des Online-Reiseanbieters Bravofly soll bis zu 300 Millionen Franken (245 Millionen Euro) schwer werden. Davon sollen 105 Millionen Franken an das Unternehmen fließen, die restlichen Einnahmen gehen an die Altaktionäre, wie Bravofly am Dienstag mitteilte. Angeboten werden insgesamt rund 5,77 Millionen Aktien, die Preisspanne liegt bei 40 bis 52 Franken, was einer Marktkapitalisierung von rund 600 Millionen bis 750 Millionen Franken entspricht. Von den angebotenen Aktien stammen 3,145 Millionen von den bisherigen Aktionären, zu denen neben dem Management der Finanzinvestor Ardian, die Industriellenfamilie Agnelli und der Tessiner Investor Tito Tettamanti gehören. Bis zum 15. April können die Papiere gezeichnet werden, am 16. April sollen sie erstmals an der Schweizer Börse SIX gehandelt werden. Je nachdem zu welchem Preis die Titel an Anleger verkauft werden können und ob die Mehrzuteilungsoption der Banken ausgeübt wird, soll der Streubesitz nach dem Börsengang zwischen 36 und 41 Prozent liegen. Begleitet wird der Gang aufs Parkett von den Großbanken Credit Suisse, Morgan Stanley und UBS sowie Mediobanca, denen die Mehrzuteilungsoption von zehn Prozent zusteht. Dann könnte insgesamt sogar bis zu 6,3 Millionen Aktien auf den Markt geworfen werden. Die 2004 gegründete Bravofly vermittelte 2013 Reisen im Wert von 1,05 Milliarden Euro. Davon blieben bei dem Unternehmen 123 Millionen Euro als Einnahmen und zwölf Millionen Euro als Gewinn hängen. mehr

Schweiz

Skibbe und Grasshopper Zürich bleiben Basel auf den Fersen

Trainer Michael Skibbe und Grasshopper Zürich bleiben im Kampf um die Meisterschaft in der Schweizer Super League dem Spitzenreiter FC Basel auf den Fersen. Der Pokalsieger gewann 3:1 (0:0) beim FC Thun und liegt weiter drei Punkte hinter dem Titelverteidiger, der sich mit 2:0 (0:0) beim FC Luzern durchsetzte. In Führung gingen die Zürcher durch einen Elfmeter von Shkelzen Gashi (57.), die weiteren Treffer erzielten Moanes Dabbur (63.) und Michael Lang (78.). Thuns Nelson Ferreira sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (58.). mehr

Fußball in der Schweiz

Skibbe verteidigt mit Zürich erfolgreich Platz zwei

Am Spitzenspiel-Sonntag der Schweizer Super League hat Trainer Michael Skibbe mit Grasshopper Zürich den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Der Pokalsieger gewann 4:0 (0:0) beim Dritten Young Boys Bern und liegt nur noch drei Zähler hinter Meister und Tabellenführer FC Basel, der beim viertplatzierten FC Zürich nicht über ein 0:0 hinaus kam. Der Ex-Frankfurter Caio mit einem Doppelpack (66./87.), Moanes Dabbur (81.) und Anatole Ngamukol (90.) sorgten mit ihren Treffern für die Entscheidung zugunsten von Skibbes Elf, die nach den Gelb-Roten Karten gegen Renato Steffen (43.) und Michael Frey (83.) am Ende mit zwei Spielern mehr auf dem Platz stand. mehr

Streit um US-Hypotheken

Credit Suisse zahlt 885 Millionen Dollar Strafe

Die Credit Suisse zahlt zur Beilegung eines Streits um verbriefte Immobilienkredite 885 Millionen Dollar Strafe. Mit der Vereinbarung sei der bedeutendste Rechtsstreit um Hypothekenkredite zwischen der Bank und Anlegern beigelegt, teilte das Institut am Freitagabend mit. Die US-Behörde FHFA hatte Credit Suisse vorgeworfen, beim Verkauf von verbrieften Immobilienkrediten (RMBS) im Volumen von rund 16,6 Milliarden Dollar an die staatlichen Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac falsche Angaben zur Qualität der dahinterstehenden Kredite gemacht zu haben. mehr

Basel siegt mit Sommer

Skibbe erobert mit Zürich Platz zwei zurück

Trainer Michael Skibbe hat mit Grasshopper Zürich Platz zwei in der Schweizer Super League zurückerobert. Der Pokalsieger bezwang den FC Sion mit 4:2 (2:0) und hat nun 43 Punkte auf dem Konto. Matchwinner vor 4400 Zuschauern war Shkelzen Gashi mit einem Dreierpack (23., 29. und 81.). Gashi verschoss zudem noch einen Foulelfmeter (49.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Leo Itaperuna (57. und 61.) hatte Moanes Dabbur (66.) Zürich wieder auf die Siegerstraße gebracht. Meister FC Basel (48 Punkte) festigte seine Tabellenführung durch ein 5:0 (3:0) gegen den FC Aarau. mehr

Schweizer Fußball

Spitze für Skibbes Grasshoppers wieder in Sichtweite

Trainer Michael Skibbe hat mit dem Schweizer Fußball-Rekordmeister Grasshopper Zürich Spitzenreiter FC Basel wieder in Sichtweite bekommen. Das Team des früheren DFB- und Bundesliga-Coaches verkürzte seinen Rückstand auf den Titelverteidiger durch einen mühevollen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Schlusslicht Lausanne-Sports auf fünf Punkte. Die Grasshoppers profitierten dabei allerdings von Basels unerwartetem Punkteverlust beim 1:1 (0:0) gegen den FC St. Gallen. mehr

Schweizer war drei Wochen auf der Flucht

Gesuchter Pädophiler in Berlin gefasst

Nach mehr als drei Wochen Flucht ist in Berlin ein pädophiler Schweizer festgenommen worden, der in Basel aus der geschlossenen Psychiatrie entwichen war. Der mit Haftbefehl international gesuchte 46-Jährige wurde im Berliner Bezirk Pankow gefasst, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann hatte eine zwölfjährige Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verbüßt und war danach zu einer fünfjährigen Therapie in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Er werde zunächst in Auslieferungshaft in Berlin verbleiben und innerhalb der nächsten sechs Wochen an die Schweizer Behörden überstellt werden, teilte die Berliner Polizei weiter mit. mehr

Eishockey-Nationalcoach

Schweizer Simpson hört nach der WM auf

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft braucht nach der Weltmeisterschaft im Mai einen neuen Trainer. Der Kanadier Sean Simpson wird den Vize-Weltmeister bei dem Turnier in Minsk letztmals betreuen. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung lehnte der Kanadier ab. Nach dem neunten Platz bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi hatte Simpson angedeutet, dass es ihn wieder ins Club-Eishockey zurückziehen würde. Simpson war nach den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver als Nachfolger von Ralph Krueger engagiert worden. In Stockholm vor einem Jahr führte er die Schweizer bis ins WM-Endspiel. In Sotschi scheiterte die Schweiz überraschend schon in der Qualifikationsrunde zum Viertelfinale an Lettland. Mit den München Barons holte Simpson 2000 den Titel in der Deutschen Eishockey Liga, 2009 gewann er mit Zürich die Champions League. mehr

Fußball

Skibbe verliert Zürich-Derby mit Grasshoppers

Der deutsche Trainer Michael Skibbe hat mit dem Schweizer Fußball-Rekordmeister Grasshopper Zürich das Derby beim FC Zürich verloren. Am Samstag musste sich Skibbe mit dem Pokalsieger 1:3 (0:2) geschlagen geben und kann die Meisterschaft allmählich abschreiben. Titelverteidiger und Spitzenreiter FC Basel hat am Sonntag beim FC Thun die Möglichkeit, den Vorsprung auf die drittplatzierte Skibbe-Elf auf neun Punkte auszubauen. Der frühere Bundesligaprofi Mario Gavranovic (15./60.) sowie Avi Rikan (30.) erzielten die Tore für den FC Zürich. Der Grasshopper-Treffer von Moanes Dabbur (67.) war nur noch Ergebniskosmetik. mehr