Sejad Salihovic
Ex-Torjäger

Salihovic trainiert bei U23 von 1899 Hoffenheim

Der langjährige Hoffenheimer Sejad Salihovic trainiert zurzeit bei der U23 des Bundesligisten mit. Eine Verpflichtung des vereinslosen Profis ist aber offenbar kein Thema. "Ich bin der TSG dankbar, dass ich mich hier fithalten kann, während ich meine nächsten Schritte plane", sagte der 32-Jährige am Dienstag auf der Homepage von 1899 Hoffenheim. Der Rekord-Torschütze des Clubs (46 Bundesliga-Tore) hatte kürzlich seinen Vertrag beim chinesischen Zweitligisten Peking Renhe FC aufgelöst. Zuvor hatte der bosnische Nationalspieler bis 2015 neun Jahre im Kraichgau gespielt. mehr

"Das ist Wahnsinn"

Neun Hoffenheimer Spieler angeschlagen

Bundesligist 1899 Hoffenheim beklagt nach der Länderspielpause gleich neun angeschlagene Spieler. "Das ist Wahnsinn", sagte Trainer Markus Gisdol drei Tage vor dem nächsten Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag. Nationalspieler Kevin Volland verletzte sich bei der deutschen U21-Auswahl an der Wade, genau dort zwickt es auch Sejad Salihovic. Kai Herdling fehlt aufgrund von Knieproblemen. Pirmin Schwegler hat "eine Art Hexenschuss", wie Gisdol sagte, auch Steven Zuber sowie Jens Grahl plagen Rückenprobleme. Tobias Strobl und Eugen Polanski fehlten am Mittwoch beim Training wegen Anzeichen eines grippalen Infekts. Zudem ist Innenverteidiger Ermin Bicakcic rotgesperrt. Immerhin konnte Jin-Su Kim erstmals nach seiner Gehirnerschütterung wieder an Teilen des Mannschaftstrainings teilnehmen. "Ich bin froh, wenn wir den Donnerstag erreicht haben und hoffentlich ein Mannschaftstraining mit positivem Ergebnis durchführen können", sagte Gisdol. Was die Aufstellung für das Gladbach-Spiel angeht, "wird sich vermutlich vieles erst am Freitag entscheiden." mehr

Berlin

5:0 - Hoffenheim kontert Hertha aus

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim bleibt in der Nähe der Europapokalplätze. Zum Jahresabschluss gewann das Team von Trainer Markus Gisdol unter freundlicher Mithilfe von Hertha BSC und des Schiedsrichters Peter Sippel (München) in der Hauptstadt 5:0 (3:0) und hat nur einen Punkt Rückstand auf den Vierten Borussia Mönchengladbach. Zunächst traf der Berliner John Anthony Brooks ins eigene Netz (23.), dann verwandelte Sejad Salihovic zwei Foulelfmeter (26./39.). Der zweite Strafstoß war allerdings unberechtigt. Sven Schipplock (74.) und Sebastian Rudy (84.) sorgten für den höchsten Sieg der Kraichgauer in der Bundesliga. Nur ein Zähler trennt die Hertha vom Relegationsrang. mehr