Serbien
Wegberg/Mönchengladbach

Prozess nach Streit unter Asylbewerbern am Bahnhof

Vor dem Jugendschöffengericht saß jetzt ein Vater mit seinen zwei Söhnen auf der Anklagebank. Die Staatsanwältin warf dem aus Serbien stammenden Trio Körperverletzung vor. Die Söhne verfolgten den Prozess schweigend. Ohne Anwalt wollten sie kein Wort sagen. Eine Dolmetscherin musste dem Vater helfen, der seit 2008 in der Bundesrepublik lebt. Die Tat wird von der Staatsanwältin auf den 21. September 2015 vor dem Wegberger Bahnhof datiert. Dort sollen sich damals die serbische Familie und zwei befreundete Asylbewerber gegenübergestanden haben. Einer der beiden, ein Asylbewerber, der gestern aus der Haft in den Gerichtssaal geführt wurde und der kurz vor der Abschiebung aus Deutschland stehen soll, soll damals mit dem Vater der Serben in einen heftigen Streit geraten sein. Dabei wurde über einen Mann gesprochen, der ein allen bekanntes achtjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Offenbar geriet der Asylbewerber in Verdacht. Dabei soll der Vater der schweigenden Söhne sich einen Ast von einem Baum gegriffen und auf den Asylbewerber eingeschlagen haben. Dessen Begleiter versuchte, die Männer auseinanderzuhalten. Der Schlichter beteuerte: "Ich wollte den Streit verhindern. Aber die wollten nicht aufhören." Später landeten die Männer bei der Polizei und bei einer Sozialpädagogin, die ehrenamtlich für Flüchtlinge arbeitet. mehr

Basketball

Serbiens Starspieler Teodosic wagt Sprung in die NBA

Der serbische Basketballstar Milos Teodosic wagt mit 30 Jahren den Sprung in die NBA. Teodosic, mit den Serben in Rio 2016 Silbermedaillen-Gewinner und zwei Jahre zuvor Vizeweltmeister, hat am Montag bei den Los Angeles Clippers unterschrieben. Der Klub machte keine Angaben zu Vertragsmodalitäten. Guard Teodosic, vor allem bekannt für seine Qualitäten als Passgeber und seine Abgebrühtheit in brenzligen Situationen, wechselt vom russischen Serienmeister ZSKA Moskau in die nordamerikanische Profiliga. Mit Moskau hatte der Ausnahme-Spielmacher 2016 die EuroLeague gewonnen. 2010 war Teodosic Europas Basketballer des Jahres. mehr

ADAC warnt vor falschen Helfern

In Osteuropa müssen sich Urlauber vor Betrügern in Acht nehmen, die sich als ADAC-Pannenhelfer ausgeben. Davor warnt der Autoclub. Die Kriminellen verlangen viel Geld fürs Abschleppen und für zum Teil unnötige Reparaturen. Neben Ungarn und Serbien seien die Betrüger jetzt auch stärker in Bulgarien, Kroatien und Slowenien tätig. Die Betrüger rüsten Autos und Mitarbeiter mit dem typisch gelben Aussehen aus und kleben oft auch das Clublogo oder die Aufschrift "Im Auftrag des ADAC" auf. Aber nach Eigenauskunft setzt der ADAC nur in Norditalien und in diesem Sommer im kroatischen Istrien und im Raum Rijeka eigene Fahrer ein. Woanders erledigen Auftragsfirmen den Pannendienst - müssen das allerdings ohne die Logos des Clubs tun. Der ADAC-Auslandsnotruf ist unter Tel. +49 89 222222 zu erreichen. mehr