SG Flensburg-Handewitt
Handball

Flensburg-Handewitt holt Steinhauser von Rhein-Neckar Löwen

Die SG Flensburg-Handewitt hat für die kommende Saison in der Handball-Bundesliga Marius Steinhauser verpflichtet. Der 23 Jahre alte Rechtsaußen kommt vom Liga- und Titelrivalen Rhein-Neckar Löwen und erhält einen Vertrag bis 2020, teilten die Flensburger am Mittwoch mit. "Marius hat großes Talent und Erfahrung auf höchstem Niveau. Er entspricht genau dem Spielertyp, den wir gesucht haben", erklärte SG-Trainer Ljubomir Vranjes. Mit den Rhein-Neckar Löwen wurde das deutsche Toptalent Steinhauser 2013 EHF-Pokalsieger und 2016 Meister. Bei der SG sieht ihn Vranjes als "Super-Ergänzung" zu Stamm-Rechtsaußen Lasse Svan an. mehr

SG Flensburg-Handewitt

Kein neuer Vertrag für Rechtsaußen Radivojevic

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt und Bogdan Radivojevic gehen von der kommenden Saison an getrennte Wege. Der serbische Rechtsaußen erhält keinen neuen Vertrag an der Flensburger Förde, wie der Erstliga-Spitzenreiter am Montag mitteilte. Der Linkshänder war 2013 von Partizan Belgrad nach Flensburg gekommen. In seiner Zeit bei der SG gewann er den Supercup 2013, wurde 2014 Champions-League- und 2015 DHB-Pokal-Sieger. mehr

Handball

Flensburg trennt sich von Radivojevic

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt trennt sich zur kommenden Saison von Bogdan Radivojevic (23). Der Rechtsaußen aus Serbien erhält beim Tabellenführer keinen neuen Vertrag, wie der Klub mitteilte. "Ich wäre gern bei der SG geblieben, freue mich aber nun auch auf eine neue Aufgabe in einem neuen Verein. Ich hätte gern mehr Spielanteile erhalten, um mich noch stärker entwickeln zu können", sagte Radivojevic, der 2013 nach Flensburg gewechselt war. mehr

Handball

Kein neuer Vertrag für Djordjic in Flensburg

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt und der serbische Nationalspieler Petar Djordjic (26) gehen nach Ablauf der aktuellen Saison getrennte Wege. Die Trennung vom Rückraumspieler im Sommer und die Entscheidung für keine Verlängerung des auslaufenden Zweijahresvertrags ist einvernehmlich. Dies teilte die SG am Freitag mit. "Wir haben uns in den letzten Wochen mit Petar zusammengesetzt und sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass es ab kommender Saison keine optimale sportliche Zukunft für ihn bei der SG geben wird", sagte Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke: "Petar hat sich in allen Belangen hier in seiner Zeit bei der SG stets vorbildlich und professionell verhalten, sich unglaublich stark nach seiner schweren Knieverletzung wieder zurückgekämpft und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt." Die Spielanteile von Djordjic bei den Nordlichtern waren in den letzten beiden Jahren sehr gering. "Ich wünsche mir persönlich mehr Einsatzzeiten und hoffe, bei einem anderen Verein diese zu erhalten", sagte er: "Ich möchte mich nun nur noch darauf konzentrieren, alles dafür zu geben, dass wir mit unserer Mannschaft einen Titel für die SG Flensburg-Handewitt holen werden." mehr

Handball

Melsungen langfristig ohne Maric

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss langfristig ohne Kreisläufer Marino Maric auskommen. Der 26-jährige Kroate hat sich im Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt am vergangenen Dienstag (24:24) einen Bruch im linken Mittelfuß zugezogen und fällt mindestens drei Monate aus. Maric soll noch in der ersten Januarwoche in Zagreb operiert werden. "Nachdem die zunächst übliche Kernspinuntersuchung noch kein Ergebnis brachte, konnte der Bruch des fünften Mittelfußknochens erst durch spezielle Dünnschichtaufnahmen sichtbar gemacht werden", erklärte MT-Mannschaftsarzt Gerd Rauch: "Bei normalem, komplikationslosem Heilungsverlauf dürfte Marino in drei bis vier Monaten wieder einsatzfähig sein." Maric hatte bereits zum Ende der Vorsaison einen Riss im Mittelfuß erlitten, der ihn auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio kostete. mehr

Thema

SG Flensburg-Handewitt