SG Flensburg-Handewitt
Handball-Bundesliga

Rhein-Neckar Löwen nach Sieg in Lemgo wieder Zweiter

Im Meisterrennen der Handball-Bundesliga bleibt Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen dem Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt auf den Fersen. Der Meister kam am Samstag beim vom Abstieg bedrohten TBV Lemgo zu einem 33:28 (17:13)-Sieg und schob sich mit 39:5 Punkten am THW Kiel (38:8) vorbei auf Rang zwei vor. Flensburg führt die Tabelle mit 42:4 Zählern an. Drei Tage nach dem 25:24-Auswärtssieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim THW Kiel kamen die Löwen vor gut 4000 Zuschauern in Lemgo nur langsam auf Touren. Nach einer Viertelstunde stand es 7:7, doch dann zogen die Mannheimer langsam davon. In der zweiten Halbzeit hatte der Favorit, bei dem Regisseur Andy Schmid nach knapp 40 Minuten angeschlagen vom Parkett musste, keine Probleme mehr mit dem Tabellen-16. Bester Werfer beim Sieger war Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Toren. mehr

Handball

Löwen verpflichten Radivojevic aus Flensburg

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat zur kommenden Saison den serbischen Nationalspieler Bogdan Radivojevic verpflichtet. Der 24 Jahre alte Rechtsaußen kommt vom Ligakonkurrenten SG Flensburg-Handewitt und unterschrieb für zwei Jahre. Radivojevic soll die Lücke schließen, die sich zuvor nach dem Wechsel von Marius Steinhauser nach Flensburg aufgetan hatte. "Uns war es wichtig, einen Spieler zu verpflichten, der die Bundesliga kennt", sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen: "Bogdan verfügt zudem über internationale Erfahrung und ist nach seiner Zeit in Flensburg auch den Spielrhythmus eines Champions-League-Teilnehmers gewöhnt." mehr

Handball-Champions-League

Flensburg verliert in Veszprem und vergibt Platz drei

Mit einer Niederlage im letzten Gruppenspiel hat die SG Flensburg-Handewitt Gruppenplatz drei in der Handball-Champions-League verpasst. Beim direkten Rivalen MKB Veszprem KC in Ungarn unterlag der Bundesliga-Tabellenführer mit 28:34 (18:17) und trifft im Achtelfinale damit auf den weißrussischen Vertreter HC Brest, den Fünften der B-Staffel. Beste Flensburger Schützen im Spiel beim ungarischen Rekordmeister waren Rasmus Lauge und Nationalspieler Holger Glandorf mit jeweils fünf Treffern. Je viermal trafen für die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes der Franzose Kentin Mahe und der Schwede Hampus Wanne. Bester Schütze der Ungarn war der Ex-Kieler Momir Ilic mit neun Toren. mehr

Handball-Bundesliga

Machulla in Flensburg zum Vranjes-Nachfolger befördert

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Chefcoach Ljubomir Vranjes gefunden. Der Bundesliga-Spitzenreiter gab am Donnerstag die Beförderung des derzeitigen Vranjes-Assistenten und Ex-Nationalspielers Maik Machulla zur neuen Saison bekannt. Der 40-Jährige erhält bei den Norddeutschen einen Dreijahresvertrag. Machulla hatte seine aktive Laufbahn 2014 nach Flensburgs Triumph in der Champions League beendet. Danach war der ehemalige Rückraumspieler in den Trainerstab von Vranjes gewechselt. Vranjes verlässt Flensburg im Sommer ein Jahr vor Ablauf seines ursprünglichen Vertrages. Der 43 Jahre alte Schwede arbeitet künftig in Ungarn in Personalunion als Nationaltrainer und Coach des Klubs Telekom Veszprem. Seit Bekanntgabe seines vorzeitigen Abschieds Anfang Februar war Flensburg auf der Suche nach einem Nachfolger für den Erfolgstrainer, der die SG außer zum Champions-League-Erfolg 2015 auch zum Triumph im deutschen Pokal geführt hatte. Zwischenzeitlich war auch der norwegische Nationaltrainer Christian Berge als Kandidat für den Trainer-Posten in Flensburg im Gespräch gewesen. mehr

Thema

SG Flensburg-Handewitt