Sibirien
Dopingskandal

Britische Biathleten wollen Weltcup in Russland boykottieren

Im Zuge des sich anbahnenden Doping-Skandals um die russischen Biathleten wollen die Briten den Weltcup in Sibirien im März 2017 boykottieren. Darüber habe man den Weltverband IBU bereits informiert, hieß es in einer Mitteilung. Der Vorstand der Britischen Biathlon Union (BBU) habe diese Entscheidung einstimmig getroffen. Dies sei die Konsequenz aus den "Gehirn gewaschenen, verblendeten und unehrlichen Kommentaren" der russischen Weltcup-Athleten, dass es im McLaren-Report um Politk und nicht um Sport gehe. Im WADA-Dopingbericht waren 31 russische Biathleten als verdächtig eingestuft worden. Der IBU-Vorstand behandelt die Affäre am Donnerstag in einer Vorstandsitzung. mehr