Silvester 2016 / 2017 - alle Informationen
Silvester 2016 / 2017 - alle Informationen FOTO: dpa, lus
Silvester
Neuss

Bundeswehrsoldat steht wegen Gewalttätigkeit vor Gericht

Die Polizeibilanz zur jüngsten Silvesternacht in Neuss zählt zwölf Körperverletzungsdelikte auf, bei denen jedoch niemand schwerer verletzt worden sei. Einer dieser Fälle beschäftigt jetzt das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Neuss. Und weil es sich bei dem Angeklagten um einen - inzwischen - 21-jährigen Bundeswehr-Angehörigen handelt, hat auch dessen Arbeitgeber schon Interesse am Ausgang der Verhandlung signalisiert. mehr

Thema

Silvester

Silvester als Namen hat einen germanischen Ursprung und bedeutet "Waldmensch". Seit der gregorianischen Kalenderreform 1582 ist Silvester der letzte Tag des Jahres. Ihm folgt der 1. Januar, der Neujahrstag.


Schon die Römer feierten das Jahresende als großes Fest. Das erste Mal war das im Jahre 153 v. Chr. der Fall, als der Jahresbeginn vom 1. März auf den 1. Januar verschoben worden ist.


Im deutschsprachigen Raum begrüßt man sich am Silvestertag mit einem guten Rutsch. Der Abend selbst wird häufig in einer größeren Gesellschaft gefeiert. Um Mitternacht wird pünktlich zum Jahreswechsel mit Feuerwerk, Böllern und Glockenläuten das neue Jahr eingestimmt.


Das gezündete Feuerwerk war im animistischen Glauben ein Symbol für die Vertreibung von sogenannten „bösen Geistern“. Heutzutage drückt das Feuerwerk die Vorfreude auf das bevorstehende neue Jahr aus.


Wissenswertes zum Feuerwerk an Silvester


Das Abbrennen von Feuerwerken ist in Deutschland für Privatpersonen ab 18 Jahren grundsätzlich am gesamten 31. Dezember und 1. Januar erlaubt. Der Verkauf von Böllern und Feuerwerkskörpern ist erst in den letzten drei Werktagen vor Silvester gestattet.


Bei privaten Silvesterveranstaltungen haben sich über die Jahre auch einige Traditionen eingeschlichen, wie das Bleigießen und das Öffnen einer Flasche Sekt zum Jahreswechsel. Selbst einige Kirchen bieten an diesem besonderen Feiertag nächtliche Gottesdienste an.


Auch im deutschen Fernsehen wird der Silvesterabend groß umjubelt. Speziell der Klassiker „Dinner for One“ darf an diesem Abend nicht fehlen. Doch auch die Folge „Silvesterpunsch“ aus der Serie „Ein Herz und eine Seele“ hat sich einen festen Platz im Fernsehprogramm gesichert. Das restliche Fernsehprogramm des Silvesterabends besteht in der Regel aus unterschiedlichen Sketchsendungen, sowie auch eine Reihe von Liveshows.


Bis zum Jahr 1988 wurde das Geläut der Berliner Freiheitsglocke durch das ZDF um 00:00 Uhr als Mahnung zur Deutschen Einheit übertragen. Seit 1989, dem ersten deutschen Silvester nach dem Mauerfall, überträgt man die Neujahrsfeierlichkeiten am Brandenburger Tor.


Hier finden Sie Tipps für ein Silvester mal anders.


Silvester: Schäden an Autos, wer zahlt?