Sotschi
Langlauf

Legkow ruft wegen Suspendierung Sportgerichtshof CAS an

Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow geht gegen die weitere Suspendierung wegen angeblicher Doping-Verstrickungen juristisch vor. Wie sein deutscher Anwalt Christof Wieschemann am Mittwoch bekanntgab, wurde bereits am Montag beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne Berufung eingelegt und ein beschleunigtes Verfahren beantragt. Ein gleichlautender Antrag für den ebenfalls suspendierten Jewgeni Below werde folgen, kündigte Wieschemann an. Sechs russische Langläufer um Olympiasieger Legkow sind wegen möglicher Dopingverstöße bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vom Weltverband FIS suspendiert. Die russischen Athleten waren am 22. Dezember vorläufig gesperrt worden, sie hatten dagegen schriftlich Einspruch eingelegt. Die Anhörung fand am 13. Januar statt. Die FIS hatte die vorläufige Sperre ausgesprochen, nachdem das IOC nach Erkenntnissen aus dem McLaren-Report ein Disziplinarverfahren gegen insgesamt 28 russische Teilnehmer der Olympischen Winterspiele in Sotschi eingeleitet hatte. mehr