Spanien
U17-EM

DFB-Juniorinnen starten mit 2:2 gegen Titelverteidiger

Die U17-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind mit einem Unentschieden in die Europameisterschaft in Weißrussland gestartet. Gegen Titelverteidiger Spanien erreichte die Mannschaft von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard ein 2:2 (0:0). Angreiferin Klara Bühl (44., 74.) egalisierte zweimal einen Rückstand. Weitere Gruppengegner sind Italien am Samstag sowie drei Tage später Tschechien. Das Endspiel findet am 16. Mai in Borissow statt. Die besten drei Teams der EM sichern sich Tickets für die U17-Weltmeisterschaft in Jordanien (30. September bis 21. Oktober 2016). mehr

Primera Division

Klopp-Gegner Villarreal sichert Platz vier

Vier Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel der Europa League gegen den FC Liverpool (Donnerstag, 21.05/Live-Ticker) mit Jürgen Klopp hat sich der FC Villarreal durch einen Derby-Sieg die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert. Nach dem 2:0 (2:0) am 36. Spieltag beim FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi ist das "gelbe U-Boot" angesichts von sechs Punkten Vorsprung auf Athletic Bilbao und dem gewonnenen Direktvergleich nicht mehr von Rang vier zu verdrängen. Auch das Hinspiel gegen Liverpool hatten die Spanier mit 1:0 gewonnen. Valencia, in diesem Jahr noch Champions-League-Teilnehmer, wird in der nächsten Saison nicht international spielen. Die Treffer beim hochverdienten Villarreal-Sieg erzielten Samu Garcia (14.) und Adrian (33.). Derweil hat Titelverteidiger FC Sevilla die Generalprobe für sein Rückspiel im Europa-League-Halbfinale verpatzt. Durch das 0:1 (0:0) bei Espanyol Barcelona 0:1 (0:0) verpasste Sevilla die Möglichkeit, als Siebter den Rückstand auf die internationalen Plätze zu verkürzen. Das Tor des Tages erzielte Felipe Caicedo (52.). Sevilla empfängt ebenfalls am Donnerstag (21.05 Uhr/Live-Ticker) den ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk. Das Hinspiel in Lwiw hatte 2:2 geendet. Die Andalusier haben die Europa League 2014 und 2015 gewonnen. mehr

Legendärer Stadionsprecher

FC Barcelona trauert um um Manel Vich

Seit 1958 war Manel Vich die Stimme des FC Barcelona, nun bleibt sie für immer stumm: Der spanische Fußballmeister trauert um seinen legendären Stadionsprecher, Vich starb am Freitag kurz nach einer Krebsdiagnose. Der 78-Jährige war bis zuletzt im Camp Nou im Einsatz. Vor 58 Jahren hatte Vich das Mikro im ehemaligen Barca-Stadion Camp de Les Corts übernommen. Seit der Premiere am 10. September 1958 verpasste der frühere Radio-Moderator mit der markanten Stimme nur vier Spiele. Eins wegen der Hochzeit seiner Tochter und drei krankheitsbedingt, darunter die Begegnung vom vergangenen Wochenende gegen Sporting Gijon (6:0). Alle Mannschaften des FC Barcelona bis zur Jugend-Abteilung werden am Wochenende mit Trauerflor auflaufen. In der Ära Vich wurde Barca 17-mal Meister, 14-mal Pokalsieger und gewann fünfmal den Europapokal der Landesmeister bzw. die Champions League. mehr