Special Olympics
Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung

Special Olympics in Willingen feierlich eröffnet

Die Special Olympics sind am Montagabend in Willingen feierlich eröffnet worden. Bundestags-Vizepräsidentin Ulla Schmidt gab im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung den offiziellen Startschuss für die Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung, die vom 7. bis 9. März ausgetragen werden. Unter den 2.000 Teilnehmern der Eröffnungsfeier waren auch Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth und die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Verena Bentele. Höhepunkt der Eröffnungsfeier war das offizielle Zeremoniell von Special Olympics mit Fahne, Hymne, Flamme und Eid. Bei den Special Olympics gehen ca. 700 Athletinnen und Athleten, darunter 39 Unified Partner ohne Behinderung, in sechs Wettbewerbs-Sportarten, einer Showveranstaltung und dem wettbewerbsfreien Angebot an den Start. mehr

Für geistig behinderte Sportler

Kiel wird Ausrichter der Special Olympics 2018

Die Stadt Kiel richtet 2018 die nationalen Sommerspiele der Special Olympics für geistig behinderte Sportler aus. Die Ratsversammlung stimmte am Donnerstagabend einem entsprechenden Antrag zu. "Das wird eine tolle Sportwoche im Mai 2018 - die nationalen Sommerspiele der Special Olympics sind ein Top-Event und ein wunderbares Beispiel für gelebte Inklusion", sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) am Freitag. Die Stadt freue sich auf Sportler aus ganz Deutschland. "Kiel wird alle begeistert empfangen." Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" über den Beschluss berichtet. Nach dem Ja der Ratsversammlung hat das Präsidium der Special Olympics Deutschland (SOD) die Wettkämpfe bereits nach Kiel vergeben. Die Special Olympics sind vom 14. bis 18. Mai geplant. Die Gesamtkosten betragen rund 1,8 Millionen. Stadt und Land müssen davon rund 500.000 Euro tragen. mehr

Thema

Special Olympics