Spielsucht
Premier League

Sperre gegen spielsüchtigen Barton um fünf Monate reduziert

Der englische Fußball-Verband FA hat die Sperre gegen Profi Joey Barton um fünf Monate reduziert. Der Mittelfeldspieler, der von 2006 bis 2016 entgegen eines FA-Verbots insgesamt 1260 Wetten auf Fußballspiele platziert haben soll, ist somit ab dem 1. Juni 2018 wieder spielberechtigt. Der 34-Jährige hatte seine 18-monatige Sperre zuvor als "unverhältnismäßig" bezeichnet und Einspruch eingelegt. Das FA-Berufungskomitee gab dem Einspruch nun teilweise statt. Barton war Ende Mai als Folge des Urteils beim Premier-League-Klub FC Burnley entlassen worden. Der ehemalige englische Nationalspieler gab an, spielsüchtig zu sein. mehr

Steuerhinterziehung

Ehemaliger Caen-Coach muss ins Gefängnis

Der ehemalige Trainer des französischen Fußball-Erstligisten SM Caen ist wegen Steuerhinterziehung zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Franck Dumas soll auch wegen seiner Spielsucht mehr als 500.000 Euro hinterzogen haben. Zehn Monate der Strafe wurden zur Bewährung ausgesetzt, der Anwalt des 49-Jährigen kündigte am Dienstag eine Berufung an. "Sie bestrafen ihn nicht wegen des Vergehens, sondern weil er aus der Fußball-Welt kommt", sagte Anwalt Philippe Veber. Der inzwischen in Äquatorialguinea lebende Ex-Profi Dumas war bei der Urteilsverkündung nicht anwesend. Bei einer Anhörung im Dezember hatte er erklärt, er habe "zu keiner Zeit" den Staat betrügen wollen. Seine Spielsucht habe er inzwischen besiegt. Dumas hatte von 2005 bis 2012 bei SM Caen als Trainer gearbeitet. Zuvor hatte er als Profi für Caen, AS Monaco, Olympique Marseille und Newcastle United gespielt. Mit Monaco gewann er 1997 die französische Meisterschaft. mehr

Thema

Spielsucht