SpVgg Greuther Fürth
Ex-Bundesliga-Torwart

Mielitz wechselt nach Dänemark

Torwart Sebastian Mielitz vom Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth spielt in der kommenden Saison für den dänischen Erstligisten S¢nderjyskE Fodbold. Das gab der Klub auf seiner Homepage bekannt. Der ehemalige Profi von Werder Bremen war in Fürth in der laufenden Saison nur noch eine Randfigur und kam lediglich zu zwei Einsätzen bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Bayern. Zuletzt hatte Mielitz ein einwöchiges Probetraining bei S¢nderjyskE absolviert und dabei überzeugt. "Sebastian Mielitz hat einen überragenden Eindruck hinterlassen. Wir haben keinen Zweifel, dass er der richtige Torwart für unseren Klub ist", sagte Sportdirektor Hans-Jörgen Haysen. In der Bundesliga war Mielitz auf insgesamt 62 Einsätze für Werder gekommen. Bei Fürth kamen noch 33 Zweitliga-Einsätze hinzu. mehr

2. Bundesliga

Fürth setzt auf bewährtes Trainerteam um Radoki

Die SpVgg Greuther Fürth setzt auch in Zukunft auf das bewährte Trainerteam um Chefcoach Janos Radoki. Wie der fränkische Zweitligist am Donnerstag mitteilte, haben auch Co-Trainer Mirko Dickhaut, Torwarttrainer Christian Fiedler sowie die beiden Analysten Steffen Konrad und Amir-Reza Kasraei neue Verträge bis Sommer 2019 erhalten. "Wir sind sehr zufrieden mit unserem Trainerstab und deshalb war es die logische Konsequenz, dass wir die Vertragslaufzeiten angleichen", erklärte Sportdirektor Ramazan Yildirim. Die Fürther hatten Mitte April den Vertrag mit dem 45-Jährigen Radoki bis Sommer 2019 verlängert. mehr

3. Liga

Azemi bleibt bei Holstein Kiel

Drittligist Holstein Kiel hat Ilir Azemi über die laufenden Saison an sich gebunden. Die Störche hatten den Stürmer in der Winterpause von der SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. Die Franken verzichten darauf, den Vertrag des 25-Jährigen per Option bis Juni 2018 zu verlängern. Azemi wird auf jeden Fall bis 30. Juni 2018 in Kiel bleiben. "Es war für uns von Anfang klar, dass wir mit Ilir gerne langfristig planen möchten", sagt KSV-Sportchef Ralf Becker. "Ich wollte nicht nach Fürth zurück, jetzt ist mein Kopf wieder frei, und ich kann mich voll auf Kiel konzentrieren und richtig Gas geben", äußerte Azemi. mehr

2. Bundesliga

Greuther Fürth zwei Spiele ohne gesperrten Kirsch

Die SpVgg Greuther Fürth muss in den nächsten beiden Partien in der 2. Fußball-Bundesliga auf Mittelfeldspieler Benedikt Kirsch verzichten. Der 21-Jährige wurde nach seiner Roten Karte wegen rohen Spiels beim 1:1 am Samstag gegen Arminia Bielefeld gesperrt. Dies teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Dienstag mit. Kirsch war in der 44. Minute nach einem Foul an Tom Schütz von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck des Feldes verwiesen worden. Die Fürther haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. mehr

2. Bundesliga

Fürth trennt sich im Sommer von Mielitz, Azemi und Tripic

Die SpVgg Greuther Fürth trennt sich am Saisonende von Sebastian Mielitz, Ilir Azemi und Zlatko Tripic. Der Verein habe seine Optionen auf Vertragsverlängerungen bei den drei Spieler nicht gezogen, teilte der fränkische Fußball-Zweitligist am Dienstag mit. Azemi war in der Rückrunde an den Drittligisten Holstein Kiel ausgeliehen. Im August 2014 hatte der Stürmer bei einem schweren Autounfall eine Lungenquetschung und mehrere Knochenbrüche erlitten. Anschließend hatte Fürth den 2015 auslaufenden Vertrag Azemis um zwei Jahre verlängert. Nach dem Comeback im Mai 2016 kam er jedoch nur noch zu zwei weiteren Einsätzen in der 2. Bundesliga. "Wir haben ihn nach seinem Unfall bestmöglich unterstützt und auf seinem schweren Weg stets begleitet. Wir werden immer mit Ilir verbunden bleiben", sagte Ramazan Yildirim, Direktor Profifußball bei der Spielvereinigung. mehr