Stadion an der Alten Försterei
Fragezeichen hinter Polter

4000 Fans beim Union-Trainingsauftakt

Ohne Wunschstürmer Sebastian Polter hat der 1. FC Union Berlin am Sonntag das Training für die Zweitliga-Saison in Angriff genommen. Über 4000 Fans begrüßten im Stadion An der Alten Försterei 26 Profis, darunter alle sechs Neuzugänge und die beiden Nachwuchs-Kicker Nils Stetin und Jonas Beyer. Standing Ovations erhielt bei der Begrüßung Benjamin Köhler. Der an Krebs erkrankte Mittelfeldspieler hofft, nach überstandener Chemotherapie in der Sommerpause ins Training zurückzukehren. Ob die im Vorfeld formulierten Aufstiegsziele der "Eisernen" Wirklichkeit werden können, hängt wesentlich von der Lösung der Stürmerfrage ab. Union möchte 14-Tore-Mann Polter gern fest an sich binden und hat daher dem FSV Mainz 05 ein Angebot über 1,5 Millionen Euro vorgelegt. Polter hat beim Bundesligisten noch einen Vertrag bis 2017. Die Entscheidung über seine Zukunft steht weiter aus. Erstmals streiften am Sonntag die Neuzugänge Dennis Daube (St. Pauli), Stephan Fürstner (Fürth), Benjamin Kessel, Raffael Korte (beide Braunschweig), Kenny Prince Redondo (Unterhaching) und Collin Quaner (Aalen) bei der Präsentation und einem lockeren Trainingsspiel die Union-Trikots über. mehr

27.500 Besucher

Weihnachtssingen bei Union Berlin ausverkauft

Das traditionelle Weihnachtssingen des Zweitligisten 1. FC Union Berlin ist bereits einen Monat vor dem Termin am 23. Dezember 2014 ausverkauft. 27.500 Zuschauer werden auf den Tribünen und im Innenraum im Stadion An der Alten Försterei dabei sein, teilte der Verein nach dem Ende des 14-tägigen Vorverkaufs mit. Auch für den VIP-Bereich war die Nachfrage sehr groß. Es gibt nur noch wenige Karten für die Räumlichkeiten in der "Schlosserei" der Haupttribüne. Nachdem im vergangenen Jahr die Kapazitätsgrenze erreicht worden war und viele Besucher nicht eingelassen werden konnten, entschied sich der 1. FC Union Berlin vor der zwölften Auflage erstmals für einen Vorverkauf. Mitglieder erhielten je eine Freikarte und hatten eine Woche lang ein Vorkaufsrecht für weitere kostenpflichtige Tickets, ehe am Montag dieser Woche der freie Verkauf begann. Die Einnahmen kommen der Jugendabteilung des Vereins zugute. mehr