Stefan Bradl
Motorrad

Reiterberger zieht sich aus Superbike-WM zurück

Motorrad-Pilot Markus Reiterberger hat sich wenige Wochen nach dem Saisonstart überraschend aus der Superbike-WM zurückgezogen. Der 23-Jährige aus Obing und das Althea BMW Racing Team gehen ab sofort getrennte Wege. Damit ist Stefan Bradl (Zahling/Honda) der einzige Deutsche in der Serie. "Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, zunächst aus der Superbike-WM zurückzutreten. Wir hatten im vergangenen Jahr einen starken Saisonstart, konnten bis heute aber keine weiteren guten Ergebnisse erzielen", sagte Reiterberger: "Ich habe mich daher entschieden, mich neu zu orientieren, vollständig gesund zu werden und meine Rennkarriere neu anzugehen." Reiterberger war seit der abgelaufenen Saison als Fixstarter für den Althea-Rennstall unterwegs, bei einem schweren Sturz im Juni hatte er sich zwei Rückenwirbel gebrochen. Sein bestes Ergebnis in diesem Jahr war ein zehnter Platz in Buriram/Thailand. mehr

Superbike-WM

Bradl freut sich auf Aragón

Stefan Bradl freut sich auf das dritte Rennwochenende der Superbike-WM auf der spanischen Rennstrecke von Aragón. "Meiner Meinung nach passt diese Piste besser zu unserem Paket, das wir im Moment zur Verfügung haben", sagte der 26-Jährige aus Zahling: "Ich hoffe wirklich sehr, dass uns Fortschritte gelingen und wir der Spitze näher rücken. Ich will endlich wieder starke Resultate erzielen." In den bisherigen vier Saisonrennen war ein zehnter Platz in Buriram/Thailand die beste Platzierung von Honda-Pilot Bradl. Zum Saisonauftakt auf Phillip Island/Australien hatte er zweimal Rang 15 belegt. Der Moto2-Champion von 2011 war nach fünf Jahren in der Königsklasse MotoGP in die WM für seriennahe Maschinen gewechselt. mehr

Superbike

Bradl erstmals in den Top 10

Der frühere Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl (Zahling) hat in der Superbike-WM im dritten Anlauf seine erste Top-10-Platzierung geholt. In Buriram/Thailand wurde der 27-Jährige mit seiner Honda Zehnter. Am Sonntag (10.00 Uhr MEZ) findet an gleicher Stelle ein weiterer Lauf statt. "Das heutige Rennen verlief gar nicht so schlecht. Insgesamt haben wir hinsichtlich der Konstanz etwas zugelegt, was sicher großartig ist, aber wir müssen unsere Pace deutlich verbessern", sagte Bradl nach seinem ersten kleinen Erfolg. Bradl, Moto2-Champion von 2011, ist neu in der Weltmeisterschaft für seriennahe Maschinen. Auf der ersten Station auf Phillip Island/Australien hatte sich der langjährige MotoGP-Pilot vor zwei Wochen zweimal mit Rang 15 zufriedengeben müssen. Markus Reiterberger (Obing/BMW) wurde in Buriram beim Sieg von Weltmeister Jonathan Rea (Großbritannien/Kawasaki) Zwölfter. mehr