Steuerhinterziehung
Berlin

Ministerium: 5,3 Milliarden Euro Schaden durch Cum-ex

Banken und andere Verdächtige haben die Finanzämter mit Aktiengeschäften rund um den Dividendenstichtag nach Schätzungen des Bundesfinanzministeriums um mehr als fünf Milliarden Euro gebracht. Staatsanwälte und Steuerfahnder ermittelten inzwischen in 417 Fällen, in denen es um Steuerhinterziehung in Höhe von insgesamt 5,3 Milliarden Euro gehe. Das Ministerium bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" sowie der Sender NDR und WDR. mehr

Kleve/Geldern

Mammutprozess um Schlüsseldienst startet in Kleve

Im August 2016 hatten die Behörden dem laut Staatsanwaltschaft betrügerischen Treiben des Schlüsseldienst-Imperiums mit einer Razzia und Verhaftungen ein Ende gesetzt - am Dienstag ist nun der Prozessauftakt vorm Landgericht Kleve. Die beiden mutmaßlichen Köpfe hinter dem "Geschäftsmodell", ein heute 57-Jähriger aus Geldern und ein 39-Jähriger aus Weeze, müssen sich verantworten. Die Anklage: gewerbsmäßiger Betrug und Wucher, Steuerhinterziehung sowie Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt. mehr