Steve Ballmer
Persönlich

Steve Ballmer . . . will US-Finanzen transparent machen

Eigentlich mangelt es Steve Ballmer nicht an Arbeit: Okay, der 61-Jährige leitet nicht mehr den Weltkonzern Microsoft (2000-2014), allerdings gibt es nicht viele, die ein Basketball-Team ihr Eigen nennen können. Der Milliardär Ballmer schon. Seine Los Angeles Clippers kämpfen in der US-Profi-Liga NBA sogar um die Meisterschaft. Nun stellte er jedoch ein neues Tech-Projekt vor: Er will mit einem Start-up mehr Transparenz in die öffentlichen Finanzen der USA bringen. Die Datenbank USAFacts soll Informationen zu staatlichen Ausgaben und Einnahmen auf föderaler und lokaler Ebene leicht auffindbar machen. mehr

NBA

Headcoach Rivers verlängert bei den Clippers

Headcoach Doc Rivers hat seinen Vertrag bei den Los Angeles Clippers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA verlängert. Der 52-Jährige unterschrieb nach dem Ende der Turbulenzen rund um den Klub bis 2019. Rivers, früherer Meistertrainer der Boston Celtics, hatte zuletzt wegen der Rassismus-Affäre um den mittlerweile als Besitzer abgelösten Donald Sterling mit seinem Abschied gedroht. "Das ist ein wichtiger Tag für den Verein", sagte der neue Eigentümer Steve Ballmer. Der ehemalige Microsoft-Boss hatte die Clippers Mitte des Monats für die Rekordsumme von zwei Milliarden Dollar (rund 1,49 Milliarden Euro) übernommen. "Es war eine meiner Prioritäten, ihn langfristig als Anführer dieses Teams zu halten", so Ballmer (58). mehr

Thema

Steve Ballmer