Südkorea
Weltcup

Keine Top-Ten-Platzierungen für deutsche Fechter

Die deutschen Fechter sind am Wochenende ohne vordere Platzierungen geblieben. Beim Grand Prix der Florettfechter in Turin schied Peking-Olympiasieger Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) durch ein 12:15 gegen Kim Hyogon (Südkorea) im Achtelfinale aus und belegte als bester Deutscher Platz 16. Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) kam auf Rang 18. Bei den Frauen belegten Anne Sauer und Leandra Behr (beide Tauberbischofsheim) in Turin als beste deutsche Starterinnen die Plätze 29 und 31. Es gewann Lee Kiefer aus den USA. Beim Weltcup der Säbel-Herren in Györ/Ungarn erreichte lediglich Björn Hübner (Tauberbischofsheim) die zweite Runde. Am Ende kam er auf Platz 32. Die Mannschaftsweltmeister von 2014, Nicolas Limbach, Max Hartung, Matyas Szabo sowie Einzel-Europameister Benedikt Wagner (alle Dormagen), waren nicht am Start. Der Sieg ging an Oh Sanguk aus Südkorea. mehr

Südkoreas Justizministerium billigt Einbürgerungsvorschlag

Frisch kommt Olympia-Traum einen Schritt näher

Die deutsche Rennrodlerin Aileen Frisch ist der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang für Gastgeber Südkorea einen Schritt näher gekommen. Das Justizministerium in Seoul stimmte dem Einbürgerungsvorschlag des nationalen Olympischen Komitees KOC zu und machte den Weg für einen möglichen Start der 24-Jährigen frei. Die frühere Junioren-Weltmeisterin Frisch, die ihre Karriere im Vorjahr für beendet erklärt hatte, muss im Dezember noch eine mündliche Befragung bestehen, ehe sie mit der doppelten Staatsbürgerschaft ab Januar für die Asiaten bei internationalen Wettkämpfen an den Start gehen darf. Südkorea setzt für eine größere Wettbewerbsfähigkeit bei den Winterspielen im eigenen Land verstärkt auf die Einbürgerung ausländischer Athleten. Zwei russische Biathleten waren bereits im April mit einem südkoreanischen Pass ausgestattet worden, in der Eishockey-Nationalmannschaft sind sechs Spieler mit ausländischen Wurzeln vertreten. Zwei Eiskunstläufer aus den USA sowie Russland durchlaufen derzeit wie Frisch den Einbürgerungsprozess. mehr

ARAG Big Air Freestyle Festival

Das Event der Superlative

In ein paar Tagen ist es endlich soweit: Dann öffnen sich am 2. und 3. Dezember die Tore des SparkassenParks Mönchengladbach für das ARAG Big Air Freestyle Festival. Über 120 Sportlerinnen und Sportler aus 26 Nationen treten auf der 49 Meter hohen und 120 Meter langen Rampe gegeneinander an und kämpfen um Weltcup-Punkte und die Teilnahme bei den olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea. Zudem sorgen die "Beginner" und die "Sportfreunde Stiller" für das musikalische Bühnen-Programm. mehr

Wintersport

Deutsche Bobs verzichten auf Weltcup in Lake Placid

Die deutschen Bob-Piloten gehen unter dem neuen Cheftrainer René Spies in der vorolympischen Saison ungewöhnliche Wege. Im Sinne einer optimalen Vorbereitung auf die Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea wird das deutsche Team in diesem Winter die zweite Weltcup-Station im amerikanischen Lake Placid (16./17. Dezember) auslassen. Stattdessen werden die Piloten auf deutschen Bahnen ausgiebig die aktuellen Schlitten testen. mehr

Nächster Gegner heißt Frankreich

U20-Frauen stehen als Gruppensieger im WM-Viertelfinale

Titelverteidiger Deutschland ist bei der U20-WM der Fußballfrauen in Papua-Neuguinea als Gruppensieger ins Viertelfinale eingezogen. Nach dem souveränen 2:0 (2:0) im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea trifft das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert in der ersten K.o.-Runde am Freitag (10.30 Uhr/Eurosport) auf Frankreich. In der Hauptstadt Port Moresby stellten Dina Orschmann (Union Berlin/13.) und Stefanie Sanders (Werder Bremen/25.) den dritten Sieg im dritten Spiel sicher. Einzig die verletzungsbedingte Auswechslung von Offensivkraft Madeline Gier (Borussia Mönchengladbach) trübte die Freude über den Erfolg (45.). Die deutsche Mannschaft musste bereits das WM-Aus von Lea Schüller (SGS Essen) und Rieke Dieckmann (Bayer Leverkusen) verkraften. mehr