SV Werder Bremen
Bundesliga

Schaaf kritisiert Trainerfluktuation

Werder Bremens langjähriger Erfolgscoach Thomas Schaaf hat die Trainerfluktuation in der Bundesliga kritisiert. "Jeder schreit nach Kontinuität, aber Zeit für Entwicklung scheint es nicht mehr zu geben. Das ist kein guter Zustand, darüber sollten wir alle nachdenken", sagte der 56-Jährige im Spox-Interview. Seit seiner Beurlaubung bei Hannover 96 vor gut einem Jahr ist der Fußballlehrer als Beobachter für den Weltverband Fifa im Einsatz. Bezüglich eines neuen Engagements ist Schaaf offen für fast alles: "Nur eine Position, bei der es ausschließlich um Zahlen und Wirtschaftlichkeit geht, werde ich nicht einnehmen." Schaaf trug als Spieler 17 Jahre lang das Werder-Trikot. Von 1999 bis 2013 bekleidete er das Amt des Cheftrainers, in dieser Zeit wurden die Hanseaten einmal deutscher Meister und gewannen dreimal den DFB-Pokal. Zudem standen die Norddeutschen 2009 im Endspiel um den Uefa-Pokal. mehr

Assistenztrainer

Florian Bruns verlässt Werder Bremen

Werder Bremens Chefcoach Alexander Nouri wird mit einem veränderten Trainerteam in die neue Saison gehen. Der bisherige Assistent Florian Bruns gehört nach Angaben des Klubs vom Sonntag in der kommenden Spielzeit nicht mehr zum Stab bei den Profis. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das Trainerteam verkleinern werden. Ich möchte noch enger an die Mannschaft rücken und werde viele Aufgaben wieder selbst übernehmen", begründete Nouri den Schritt. Laut Sportdirektor Frank Baumann wolle der Bundesligist aber versuchen, Bruns in anderer Funktion weiter an den Verein zu binden. Nouri hatte seinen Vertrag in Bremen Anfang der Woche verlängert. mehr