Swansea City
Nach vier Jahren

Tremmel sagt Swansea "Goodbye"

 Für den früheren Bundesliga-Torhüter Gerhard Tremmel ist die Zeit im englischen Profi-Fußball voraussichtlich abgelaufen. Der 36-Jährige und sein Klub Swansea City gaben am Donnerstag gleichzeitig ihre Trennung nach vier Jahren bekannt. Ob Tremmel seine Laufbahn fortsetzen oder beenden wird, ist noch nicht bekannt. Der Keeper war 2011 vom österreichischen Topklub RBB Salzburg zu den Walisern gekommen. Ursprünglich als Reservetorhüter verpflichtet, fungierte der ehemalige Erstliga-Schlussmann von Energie Cottbus und der SpVgg Unterhaching zwischenzeitlich als Swanseas Stammkeeper. Vor zwei Jahren holte Swansea mit Tremmel im Kader den Liga-Pokal und qualifizierte sich damit für die Europa League. mehr

Premier League

Van Persie fehlt Manchester United mehrere Wochen

Der englische Rekordmeister Manchester United muss mehrere Wochen auf seinen Top-Torschützen Robin van Persie verzichten. Der Niederländer fehle wegen einer Knöchelverletzung eine "lange Zeit", wurde United-Coach Louis van Gaal am Freitag auf der Vereinshomepage zitiert. "Es ist nicht schlimm, aber es wird nicht nur ein oder zwei Wochen dauern." Van Persie hatte sich bei der 1:2-Niederlage in der Premier League bei Swansea City am vergangenen Samstag verletzt und das Stadion auf Krücken mit einem schützenden Schuh am Fuß verlassen. Der 31-Jährige wird dem Tabellenvierten damit im Heimspiel gegen den AFC Sunderland am Samstag fehlen. Das Liga-Spiel am kommenden Mittwoch bei Newcastle United verpasst van Persie vermutlich genauso wie das FA-Cup-Viertelfinale des englischen Rekordmeisters am 9. März gegen seinen Ex-Klub FC Arsenal. mehr

London

Wechselgerüchte um Chelseas Joker Schürrle

André Schürrle verzichtete auf großen Jubel. Nach seinem Treffer für den FC Chelsea zum 5:0-Endstand im Premier-League-Duell bei Swansea City lächelte der Fußball-Weltmeister nur erleichtert. Trotz des Torerfolgs knapp 180 Sekunden nach seiner Einwechslung in der 76. Minute war der 24-Jährige beim eindrucksvollen Auswärtssieg der Blues wieder nur eine Randfigur. Im offensiven Mittelfeld mit Eden Hazard, Oscar und Willian ist derzeit kein Platz für den DFB-Kicker. Auf der Insel wird daher weiterhin über Schürrles Zukunft an der Stamford Bridge spekuliert. mehr