Sylt
Wind sorgt für "Frühstart"

Windsurf-Weltcup vor Sylt beginnt am Freitag

"Frühstart" beim Windsurf-Weltcup vor Sylt: In Abwesenheit des verletzten Weltmeisters Philip Köster sollen die Wellenreiter bei sechs vorhergesagten Windstärken bereits am Freitag, einen Tag eher als geplant, die ersten spektakulären Manöver präsentieren. Bis zum 9. Oktober kämpfen mehr als 150 Athleten aus rund 30 Nationen in den Disziplinen Waveriding, Freestyle, Slalom und Wind-Foil um ein Gesamtpreisgeld von 120.000 Euro. Im Freestyle wird am Brandenburger Strand der neue Weltmeister ermittelt, das Wassersport-Event vor Westerland ist die letzte Station der Serie. Beste Chancen auf den WM-Titel haben der sechsmalige Champion Jose Estredo aus Venezuela und Amado Vrieswijk von der Antillen-Insel Bonaire. Köster hatte kürzlich einen Kreuzbandriss erlitten und ist in Hamburg operiert worden. mehr