Teheran
Teheran/Bagdad

Hunderte Tote bei Erdbeben im Iran

Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak sind mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen. Laut Innenministerium in Teheran wurden im Iran 407 Tote und 6700 Verletzte gezählt und weitere Opfer befürchtet; im Irak kamen zunächst sieben Todesopfer hinzu. Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte die südlichen Kurdengebiete in der Grenzregion am Sonntagabend erschüttert. Laut Geoforschungszentrum Potsdam lag der Mittelpunkt in der westiranischen Provinz Kermanschah. mehr