Teheran
Trump-Dekret ausgesetzt

Iran-Visum für US-Ringer

Die zumindest vorläufige Aussetzung des Einreise-Dekrets von US-Präsident Donald Trump wirkt sich auch entspannend auf den internationalen Sportverkehr aus. Iran kündigte die zunächst verweigerte Ausstellung von Visa für ein Ringer-Team aus den USA zur Teilnahme am Weltcup in Kermanshah an. "Nach der gerichtlichen Aussetzung des Muslim-Banns in den USA bekommen die Ringer aus den Vereinigten Staaten die beantragten Visa", twitterte der iranische Außenminister Mohammed Javad Zarif. Die Ankündigung bedeutet eine Wende um 180 Grad. Nachdem Trump vor Wochenfrist die US-Grenzen für Bürger aus dem Iran und sechs weiteren Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung per Dekret geschlossen hatte, waren den US-Ringern durch die iranischen Behörden die Einreisepapiere verweigert worden. Am vergangenen Freitag jedoch hob ein Bundesrichter Trumps Anordnung bis auf Weiteres aus. Das Weiße Haus hat Berufung gegen den Richter-Entscheid eingelegt. mehr