Tel Aviv
Handball-EHF-Cup

Drei deutsche Siege – Melsungen verliert in Spanien

Mit drei Siegen und einer Niederlage endete für die Handball-Bundesligisten im EHF-Cup der dritte Spieltag der Gruppenphase. Während Frisch Auf Göppingen in Gruppe B nach dem 25:22 (17:14) beim Mitfavoriten HC Midtjylland/Dänemark fast schon für das Final Four in eigener Halle planen kann, machte der SC Magdeburg in Gruppe C mit dem 38:22 (16:12) bei Maccabi Tel Aviv einen großen Schritt Richtung Viertelfinale. Aus der Reihe fiel am Samstag nur die MT Melsungen, die nach zwei Siegen in Gruppe D mit dem 22:23 (9:13) beim spanischen Vertreter Helvetia Anaitasuna in Pamplona ihre erste Niederlage kassierte. Bereits am Mittwoch hatten die Füchse Berlin das Spitzenspiel der Gruppe A gegen den zuvor ungeschlagenen dänischen Vertreter GOG Gudme mit 37:29 (17:12) gewonnen. mehr

Handball

Magdeburg feiert souveränen Sieg im EHF-Cup

Die Handballer des SC Magdeburg schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Der erste deutsche Champions-League-Gewinner (2002) feierte am dritten Gruppenspieltag im EHF-Cup einen ungefährdeten 38:22 (16:12)-Sieg beim israelischen Vertreter Maccabi Tel Aviv. Magdeburg, das zuletzt in der Bundesliga Rekordmeister THW Kiel bezwungen hatte, weist nach drei Begegnungen 5:1 Punkte auf und hat damit beste Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales. Erfolgreichster Werfer der Magdeburger beim krassen Außenseiter, der nur beim frühen 2:1 einmal in Führung lag, war Yves Grafenhorst mit sieben Toren. Je sechsmal trafen Michael Damgaard, Daniel Pettersson und Nemanja Zelenovic. Bester Schütze des Spiels aber war Maccabis Gil Pomeranz mit acht Treffern. Am Samstagabend spielen noch Final-Four-Gastgeber Frisch Auf Göppingen beim HC Midtjyllandt/Dänemark (20.30) und die MT Melsungen beim spanischen Klub Helvetia Anaitasuna (20.00). Beide Bundesliga-Vertreter haben ihre ersten beiden Gruppenspiele gewonnen. mehr