Theo Zwanziger - News zum Ex-DFB-Präsidenten
Theo Zwanziger - News zum Ex-DFB-Präsidenten FOTO: dpa, fg hpl
Theo Zwanziger
WM-Skandal

Ex-DFB-Präsident Zwanziger verklagt Kanzlei Freshfields

Im Skandal um die Vergabe der Fußball-WM 2006 verklagt der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger die Wirtschaftskanzlei Freshfields, die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit der Aufklärung der Affäre beauftragt worden war. Das sagte ein Sprecher des Frankfurter Landgerichts der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Im Kern der Affäre geht es um die dubiose Zahlung des DFB von 6,7 Millionen Euro in Richtung Katar aus dem Jahr 2005. Als Mitglied des WM-Organisationskomitees hatte Zwanziger die Zahlung damals freigezeichnet. Er bestreitet aber, von den Hintergründen der Zahlung gewusst zu haben. "Die Parteien streiten darüber, ob eine konkrete Äußerung den Eindruck erweckt haben könnte, der Kläger habe Kenntnis vom wahren Verwendungszweck gehabt", sagte der Sprecher des Gerichts der Zeitung. Im Freshfields-Report steht, dass die 6,7-Millionen-Euro-Zahlung falsch deklariert gewesen sei. mehr

Köln

Ex-Präsident Zwanziger wirft dem DFB Korruption vor

Der ehemalige Präsident Theo Zwanziger (Altendiez) hat in der WM-Affäre beim Deutschen Fußball-Bund erstmals konkret Vorwürfe wegen Manipulation der Vergabe gegen das Bewerbungskomitee des DFB um Franz Beckenbauer erhoben. Jüngste Erkenntnisse im Skandal um das WM-Turnier 2006 in Deutschland "zerstörten meinen Glauben an eine saubere Bewerbung", sagte Zwanziger der "Bild am Sonntag": "Da kann es nach den heutigen Erkenntnissen keine zwei Meinungen mehr geben. mehr