Thomas Middelhoff
Stuttgart

"Der Spiegel" klagt erfolgreich gegen Middelhoff-Buch

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hat erfolgreich gegen mehrere Passagen in dem kürzlich veröffentlichten Buch des früheren Top-Managers Thomas Middelhoff geklagt. Ein Sprecher des Landgerichts Stuttgart sagte, das Gericht habe eine Reihe von Äußerungen, die in dem Buch "A 115 - der Sturz" über den "Spiegel" und dessen Redakteure gemacht worden seien, verboten. Auf Anfrage teilte er zur Erklärung mit: "Wir haben eine Abschlusserklärung der Gegenseite bekommen, mit der die Verfügung als endgültige Regelung anerkannt wird." Damit sei das Verfahren rechtskräftig beendet. Der Langen-Müller-Verlag bestätigte, die Auslieferung des beanstandeten Titels sei gestoppt worden. Eine überarbeitete Auflage sei bereits lieferbar. Middelhoff hatte im Buch scharfe Kritik am "Spiegel" geübt. mehr

Bielefeld

Insolvenzverwaltersucht Käufer für Middelhoff-Villa

Im Bielefelder Stadtteil Senne steht für zwei Millionen Euro eine Vorstandsvilla zum Verkauf. Im Auftrag des Insolvenzverwalters Thorsten Fuest sucht eine Immobilienfirma einen Käufer für das Anwesen mit 1000 Quadratmetern Wohnfläche. Zu dem 1935 gebauten Fachwerkhaus mit 25 Zimmern auf einer Grundstückfläche von 30.000 Quadratmetern zählt eine Schwimmhalle mit Sauna und Stallungen. Nach dpa-Informationen gehörte das Anwesen dem früheren Bertelsmann- und Arcandor-Chef Thomas Middelhoff (64). Er sitzt nach einer Verurteilung wegen Untreue durch das Landgericht Essen im November 2014 im offenen Vollzug eine Haftstrafe ab. Ende März 2015 musste Middelhoff Privatinsolvenz anmelden. Laut Fuest fordern mehr als 50 Gläubiger insgesamt über 400 Millionen Euro. mehr