Thüringen
Volleyball

Suhl zieht sich aus der Frauen-Bundesliga zurück

Der ehemalige Pokalsieger VfB Suhl spielt aufgrund wirtschaftlicher Probleme in der kommenden Saison nicht mehr in der Volleyball-Bundesliga der Frauen. Wie der Verein aus Thüringen am Dienstag mitteilte, wird der Lizenzantrag am 31. Mai zurückgezogen. Im Etat für die kommende Saison fehlen demnach aktuell 94.000 Euro. Außerdem hätten fehlender Rückhalt und "eine ungenügende Positionierung, insbesondere bei den Hauptverantwortlichen der Stadt Suhl", zu der Entscheidung beigetragen, hieß es in einer Pressemitteilung. Suhl spielte in den vergangenen 14 Jahren in der Bundesliga, größter Erfolg war der Pokalgewinn im Jahr 2008. "Das bisherige teils große Engagement Suhler Unternehmen und einiger weniger Unternehmer über die Stadtgrenzen hinaus (...) konnte die fehlende Motivation weiterer Wirtschaftspartner vor den Toren der Stadt nicht kompensieren", hieß es in der Mitteilung. mehr