THW Kiel
Handball-Bundesliga

Flensburg-Handewitt gewinnt Spitzenspiel gegen Melsungen

Die SG Flensburg-Handewitt hat das Spitzenspiel der Handball-Bundesliga gewonnen. Die Schleswig-Holsteiner siegten am Donnerstag beim Tabellenzweiten MT Melsungen mit 30:25 (16:11). Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla kletterte mit 8:4 Punkten in der Tabelle und zog an den Hessen (7:5) vorbei. Melsungen verpasste eine erneute Überraschung. Elf Tage zuvor hatten sie Titelfavorit THW Kiel mit 29:25 in heimischer Halle besiegt. Die Kieler waren ebenfalls in Hessen zu Gast. Bei der HSG Wetzlar unterlagen sie überraschend deutlich mit 22:30 (13:14). Es war bereits die dritte Niederlage im sechsten Spiel für den Rekordmeister. mehr

Kiel-Geschäftsführer

Storm gibt Trainer Gislason Rückendeckung

Geschäftsführer Thorsten Storm vom Handball- Bundesligisten THW Kiel stellt sich nach den beiden Niederlagen des Rekordmeisters demonstrativ vor Trainer Alfred Gislason. "Taktisch sehe ich Mannschaft und Trainer nicht falsch. Es wird sehr hart gearbeitet. Darum gibt es keine Personaldiskussion", sagte Storm den "Kieler Nachrichten" am Montag. Der Geschäftsführer forderte die Spieler auf, sich zusammenzureißen, "sonst wird es nicht besser". Als Ursache für die überraschenden Niederlagen gegen Hannover-Burgdorf (29:31) und Melsungen (25:29) in den vergangenen Tagen sieht Storm "ein Ein-zu-eins-Problem", wie er es nennt. "Jeder Einzelne ruft nicht das ab, was er kann. Der Linksaußen muss besser sein als der Rechtsaußen des Gegners, der Torwart besser als der Torwart gegenüber. Diese Kleinkämpfe muss jeder Spieler gewinnen, egal, ob er fünf oder 55 Minuten für uns auf dem Feld steht", betonte Storm. Die Kieler haben nach vier Spielen 4:4 Punkte und sind Tabellen- Neunter. "Vier Minuspunkte sind ein Brett, vor allem weil das die Spiele waren, die du gewinnen musst", sagte Linksaußen Rune Dahmke. mehr