THW Kiel
Handball-Bundesliga

Kiel behauptet durch Sieg in Göppingen Rang drei

Pokalsieger THW Kiel hat eine erfolgreiche Generalprobe für den Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona gefeiert und den dritten Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga verteidigt. Drei Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Königsklasse siegte der Rekordmeister am Mittwoch bei Frisch Auf Göppingen mit 31:27 (14:16) und wehrte mit nunmehr 45:11 Punkten den Angriff der Füchse Berlin (44:12) vorerst ab. Die Hauptstädter setzten sich gegen den TSV Hannover-Burgdorf mit 34:27 (13:9) durch und bleiben damit im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation. Hans Lindberg war vor 6348 Zuschauern mit acht Toren bester Werfer für die Berliner, Nationalspieler Steffen Fäth traf sechs Mal. Auch der Tabellenfünfte SC Magdeburg entledigte sich problemlos seiner Pflichtaufgabe - beim vom Abstieg bedrohten TBV Lemgo gab es ein glattes 34:25 (19:14). Die MT Melsungen siegte bei GWD Minden mit 28:21 (15:10). In Göppingen erwischten die Gäste den besseren Start und führten nach gut acht Minuten mit 5:2, doch danach rissen die zuletzt in der Bundesliga schwächelnden Schwaben das Spiel an sich. Beim 20:15 (38.) sah es nach einer klaren Sache für Göppingen aus, aber Kiel kämpfte sich zurück und hatte dank eines nach der Pause starken Nationaltorhüters Andreas Wolff und der Treffsicherheit von Marco Vujin (8 Tore) und Niklas Ekberg (7) das bessere Ende für sich. mehr

THW Kiel

Toft Hansen kann in Barcelona spielen

Handball-Rekordmeister THW Kiel kann im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Samstag gegen den FC Barcelona auf Kreisläufer Rene Toft Hansen setzen. "Der Europaverband EHF hat uns mitgeteilt, dass es keine weiteren Sanktionen gibt", sagte ein Clubsprecher am Dienstag auf Nachfrage. Der Däne hatte im Hinspiel, das die "Zebras" mit 28:26 für sich entschieden, nach einem Foul am Ex-Kieler Wael Jallouz die Rote und danach die Blaue Karte gesehen. Die Disziplinarkommission der EHF entschied nun, dass Toft Hansen nicht gesperrt wird. mehr

Handball-Bundestrainer

Prokop hat noch Hoffnung für Kiel und Flensburg

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat die Hoffnung auf eine Final-Four-Teilnahme von Rekordmeister THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt noch nicht aufgegeben. Für Kiel werde es gegen den FC Barcelona eine "brutal schwere Herausforderung. Aber der THW hat eines der stärksten Torhüter-Gespanne der Welt und - wenn das funktioniert - ist das schon die halbe Miete", sagte Prokop am Dienstag im Interview mit Sky Sport News HD. Kiel hatte das Viertelfinal-Hinspiel 28:26 gewonnen, am Samstag (18.30 Uhr, Sky) treffen die beiden Rivalen in der katalanischen Metropole zum Rückspiel aufeinander. Auch die Flensburger stünden nach der 24:26-Heimniederlage gegen HC Vardar Skopje aus Mazedonien am Donnerstag (19.00 Uhr, Sky) vor einer schweren Aufgabe. "Das wird psychisch eine Herausforderung. Sie haben eine unheimliche Qualität in der Breite und wenn sie (Arpad, d.Red.) Sterbik aus dem Tor schießen, haben sie die Möglichkeit, weiterzukommen", erklärte der 38-Jährige Prokop. Das Final Four findet am 3. und 4. Juni in Köln statt. Sollten Kiel und Flensburg im Viertelfinale ausscheiden, würde das zum achten Mal ausgetragene Finalturnier erstmals ohne deutsche Beteiligung stattfinden. mehr