Tommy Haas
Tennis

Zverev-Brüder, Haas und Kohlschreiber in München am Start

Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev führt das Feld der deutschen Starter beim ATP-Sandplatzturnier in München (1. bis 7. Mai) an. Neben dem Weltranglisten-20. stehen unter anderem auch sein Bruder Mischa Zverev (Hamburg), Rekordsieger Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Tommy Haas (Los Angeles), Florian Mayer (Bayreuth), Jan-Lennard Struff (Warstein) und Dustin Brown (Winsen/Aller) im Hauptfeld der mit 540.310 Euro dotierten Veranstaltung am Münchner Aumeister. Die Nummer eins der Setzliste wird der Franzose Gael Monfils sein, der momentan in der Weltrangliste an Position elf geführt wird. Titelverteidiger ist Kohlschreiber, der das Turnier im vergangenen Jahr zum dritten Mal gewonnen und sich damit zum Münchner Rekordchampion gekrönt hatte. mehr

Tennis

Haas plant Abschied von Deutschland in Hamburg

Tommy Haas will sich in seiner Geburtsstadt Hamburg vom deutschen Tennispublikum verabschieden. Der 38-Jährige plant zumindest ein Showmatch am 23. Juli (18.00 Uhr) im Vorfeld des Rothenbaum-Turniers gegen Turnierdirektor Michael Stich. Ob Routinier Haas auch am ATP-Turnier an gleicher Stelle in der darauffolgenden Woche teilnimmt, will er kurzfristig entscheiden. Eine Wildcard ist reserviert. "Ich habe als Kind am Rothenbaum meine Idole spielen sehen und dort später viele emotionale Momente erlebt. Deshalb möchte ich mich persönlich von allen verabschieden, die mich dort unterstützt und angefeuert haben", sagte Haas, der in der vergangenen Woche beim Masters in Indian Wells/Kalifornien als Turnierdirektor fungierte und hervorragende Kritiken bekam. Stich erklärte zum Auftritt des Publikumslieblings: "Ich freue mich, dass eine solche Identifikationsfigur noch einmal bei uns spielt." mehr

Tennis

Haas macht auf seiner Abschiedstour auch in Stuttgart Station

Tommy Haas (38) wird auf seiner Abschiedstour als Tennisprofi auch beim ATP-Turnier in Stuttgart aufschlagen. Das gaben die Organisatoren des MercedesCups (10. bis 18. Juni) am Dienstag bekannt. "Tommy möchte noch einmal die großen deutschen Turniere spielen. Wir werden uns für seinen wohl letzten Auftritt beim MercedesCup einiges einfallen lassen und würden uns sehr freuen, wenn ihm das Publikum durch zahlreiches Erscheinen noch einmal eine große Bühne in Stuttgart bieten könnte", sagte Edwin Weindorfer, Haas' Manager und Direktor des mit 701.975 Euro dotierten Rasenturniers, bei dem wie im Vorjahr auch Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) an den Start geht. mehr