Tony Martin - aktuelle News zum Radprofi
Tony Martin - aktuelle News zum Radprofi FOTO: ap, PDJ
Tony Martin
Radsport

Martin nach Sturz ohne Siegchance – Schweizer Küng gewinnt Zeitfahren

Nach einem Sturz im niederländischen Regen hat sich die Hoffnung von Weltmeister Tony Martin auf einen Sieg in seiner Spezialdisziplin Zeitfahren erneut zerschlagen. Der 32-Jährige vom Radrennstall Katusha-Alpecin rutschte am Dienstag bei der BinckBank-Tour im neun Kilometer langen Kampf gegen die Uhr in einer Kurve weg und musste sich mit Platz 53 begnügen. Damit wartet Martin seit seinem vierten Titelgewinn im Oktober vergangenen Jahres weiter auf einen internationalen Sieg im Einzelzeitfahren. Den Tagessieg in Voorburg holte sich der Schweizer Stefan Küng vor Tour-Etappengewinner Maciej Bodnar (Polen) vom deutschen Bora-Team und übernahm damit auch die Spitze der Gesamtwertung. "Ich bin enttäuscht, ich wusste das es schwierig wird, zu gewinnen. Ich hatte eine gute Zeit, war motiviert. Beim Sturz ist ein Vorderrad weggerutscht. Wenn du gewinnen willst, musst du Risiko eingehen. Ich bin glücklich, dass ich nicht zu schwer verletzt bin", sagte Martin, der beim Sturz in erster Linie Schürfwunden davontrug. mehr

Saint-Julien-De-Crempse

Tony Martin greift Tour-Veranstalter nach Stürzen an

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat nach den teils dramatischen Stürzen auf der Königsetappe der Tour de France am Sonntag Kritik an den Veranstaltern geübt. "Es war kein schöner Anblick mit den ganzen Opfern, die ich gesehen habe. Die waren ganz schön gefleddert. Wenn die Organisatoren ein bisschen an die Gesundheit der Fahrer denken würden, dann könnte man sich solche Abfahrten sparen", sagte Martin am gestrigen Ruhetag. Mitfavorit Richie Porte war auf der rasenden Abfahrt vom Mont du Chat zu Fall gekommen. Der Australier erlitt einen Becken- und einen Schlüsselbeinbruch. Allerdings müsse man auch fairerweise sagen, dass das Wetter eine erhebliche Rolle bei den vielen Unfällen gespielt habe, sagte Martin. mehr