Tony Martin - aktuelle News zum Radprofi
Tony Martin - aktuelle News zum Radprofi FOTO: ap, PDJ
Tony Martin
Doppel-Weltmeister

Sagan startet bei Radrennen Eschborn-Frankfurt

Nach den deutschen Stars John Degenkolb und Tony Martin hat auch der slowakische Straßen-Weltmeister Peter Sagan seinen Start beim Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" am 1. Mai zugesagt. Der 27-Jährige fährt für das deutsche WorldTour-Team BORA-hansgrohe. "Ich habe angekündigt, dass wir in diesem Jahr in Frankfurt auf Sieg fahren. Wir bringen eine Top-Mannschaft mit Peter an der Spitze mit, denn als deutsche Mannschaft hat das erste deutsche Rennen der Saison ganz klar Priorität in unserem Kalender", sagte Team-Manager Ralph Denk. mehr

Algarve-Rundfahrt

Tony Martin verpasst zweiten Saisonsieg

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist bei der 43. Algarve-Rundfahrt der Radprofis knapp an seinem zweiten Saisonsieg vorbeigefahren. Der 31-Jährige vom Team Katjuscha-Alpecin fuhr auf der dritten Etappe im Einzelzeitfahren auf den zweiten Platz. Nur der spanische WM-Dritte Jonathan Castroviejo (Movistar) war vier Sekunden schneller. Dritter wurde der Slowene Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo), der das Gelbe Trikot des Gesamtführenden vom Iren Daniel Martin (Quick-Step Floors) übernahm. Tony Martin verbesserte sich vor den letzten beiden Etappen der Rundfahrt, die er 2011 und 2013 gewonnen hatte, vom 19. auf den siebten Platz. Der Rückstand des Cottbusers auf den Führenden beträgt 1:40 Minuten. mehr

Valencia-Rundfahrt

Tony Martin siegt erstmals für sein neues Team

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat die zweite Etappe der Valencia-Rundfahrt gewonnen. Der 31 Jahre alte gebürtige Lausitzer entschied am Donnerstag den 181 Kilomter langen Tagesabschnitt von Alicante in die Küstenstadt Denia mit einer Soloattacke für sich - es war sein erster Erfolg für sein neues Team Katusha-Alpecin. Auf dem letzten Anstieg setzte sich Martin mit einer kleineren Gruppe von der Konkurrenz ab und ging auf der Anschließenden Abfahrt allein in Führung. Mit elf Sekunden Rückstand folgte der Niederländer Pim Ligthart im Ziel auf Rang zwei. Am Vortag hatte seine neue Mannschaft beim Teamzeitfahren noch mit Rang acht enttäuscht. Nach seinem vierten WM-Titel im Zeitfahren im Vorjahr war Martin in das Team Katusha-Alpecin gewechselt. "Ich kann Teil eines neuen Projektes werden und mithelfen, das Team neu auszurichten", hatte er vor dem Start der neuen Saison erklärt. "Katusha beschreitet mit seinem deutschen Partner einen klaren Weg." mehr