TSG 1899 Hoffenheim - alle aktuellen Informationen
TSG 1899 Hoffenheim - alle aktuellen Informationen FOTO: DFL
TSG 1899 Hoffenheim
Gnabry fehlt weiter

Hoffenheim gegen Augsburg wieder mit Demirbay

1899 Hoffenheim kann im Heimspiel gegen den FC Augsburg wieder auf Nationalspieler Kerem Demirbay und U21-Europameister Nadiem Amiri zurückgreifen. "Kerem ist topfit", sagte Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker). "Ich bin sehr guter Dinge, dass er der Spieler ist, der uns auf dem Feld weiterhilft." Demirbay hatte einen Muskelfaserriss im Beckenbereich, Amiri eine Fußprellung. Hingegen fallen Bayern-Leihgabe Serge Gnabry, Abwehrspieler Ermin Bicakcic, Mittelfeldakteur Lukas Rupp und Angreifer Adam Szalai weiter verletzt aus. Wieder einsatzbereit ist auch Offensiv-Talent Robin Hack: Der 19-Jährige hatte zuletzt bei seinem Bundesliga-Debüt in Freiburg gleich ein Tor erzielt, musste aber wegen einer Gehirnerschütterung später ausgewechselt werden. Die 2:3-Niederlage im Baden-Derby war Hoffenheims erste Saisonniederlage im Liga-Alltag, in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena sind die Kraichgauer seit 21 Spielen ungeschlagen. mehr

EM-Quali

U21 ohne Amiri und Öztunali gegen Aserbaidschan

DFB-Trainer Stefan Kuntz muss im EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan auf die Europameister Nadiem Amiri und Levin Öztunali verzichten. Amiri (1899 Hoffenheim) steht wegen einer Fußprellung nicht zur Verfügung, Öztunali (FSV Mainz 05) klagt vor der Begegnung am Freitag (19.00 Uhr/Eurosport) in Cottbus über Probleme im Becken- und Lendenbereich. "Die Ausfälle tun uns schon weh, weil beide unsere Philosophie schon verinnerlicht haben. Sie waren schon vor der EM dabei und haben entsprechende Erfahrung. Aber jetzt können sich andere Spieler in den Vordergrund spielen", sagte Kuntz. mehr

Frauenfußball

Titelverteidiger Wolfsburg marschiert weiter

Titelverteidiger VfL Wolfsburg bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga weiter das Maß der Dinge. Am vierten Spieltag gewann der Doublesieger beim MSV Duisburg mit 1:0 (1:0) und weist mit zwölf Punkten und 16:0-Toren eine makellose Bilanz auf. Das entscheidende Tor erzielte Nationalspielerin Babett Peter (35.). Die Verfolger Bayern München und 1. FFC Frankfurt feierten ebenfalls Auswärtssiege. Die Münchnerinnen ließen 1899 Hoffenheim beim 4:0 (2:0) keine Chance. Simone Laudehr (17,), Fridolina Rolfö (39.), Kristin Demann (49.) und Lineth Beerensteyn (63.) sorgten für den dritten Saisonsieg der Bayern, die weiter mit drei Zählern hinter Spitzenreiter Wolfsburg auf Platz drei stehen. Der siebenmalige Meister 1. FFC Frankfurt siegte im ersten Spiel nach der Entlassung von Cheftrainer Matt Ross bei der FF USV Jena 1:0 (1:0). Die Japanerin Kumi Yokoyama (43.) sorgte für einen perfekten Einstand des neuen Trainers Niko Arnautis. Der FFC ist nun mit ebenfalls neun Punkten Vierter. Die Partie zwischen dem 1. FC Köln und SC Freiburg begann mit einer halben Stunde Verspätung. mehr